+++ Anschlag in London +++: Weltweite Solidarität mit den Briten

+++ Anschlag in London +++: Weltweite Solidarität mit den Briten

, aktualisiert 23. März 2017, 06:56 Uhr
Bild vergrößern

Die britische Hauptstadt steht nach dem mutmaßlichen Anschlag vom Mittwoch unter Schock.

Quelle:Handelsblatt Online

Fünf Tote und rund 40 Verletzte – so lautet die Bilanz der Polizei nach dem mutmaßlichen Anschlag in London. Inzwischen wissen die Behörden auch mehr über den Täter. Die Entwicklungen am Tag danach im Newsblog.

An diesem Donnerstag soll das politische und öffentliche Leben in London ganz normal weitergehen. So wünschte es sich Großbritanniens Premierministerin Theresa May am Abend in einer Ansprache an die Nation. Unterdessen ermitteln die Behörden die Hintergründe des mutmaßlichen Terroranschlags vor dem Parlament.

  • Bei einem mutmaßlichen Terroranschlag in London sind mindestens fünf Menschen getötet und 40 weitere verletzt worden – einige von ihnen schwer.
  • Die Todesopfer sind drei Passanten, ein Polizist und der Täter selbst.
  • Mindestens drei französische Schüler und zwei rumänische Staatsbürger sidn unter den Verletzten.
  • Scotland Yard geht von einem Einzeltäter aus, der „vom internationalen Terrorismus inspiriert wurde“.
  • Nichts bekannt ist weiterhin über die Identität des Täters und ob es Hintermänner gab.
  • Das britische Parlament wird am Donnerstag wieder zusammentreten. Die Terrorwarnstufe wird nicht erhöht.
Anzeige

+++ Experte Neumann vermutet islamistisches Motiv +++
„Ich gehe davon aus, dass es ein dschihadistisch motivierter Anschlag war“, sagte Peter Neumann, der am Londoner King's College zur Entstehung von Radikalisierung forscht, der Nachrichtenagentur dpa. „Erstens: Die Polizei spricht von einem Anschlag. Zweitens: Die Sicherheitsbehörden warnen seit geraumer Zeit vor dschihadistischen Anschlägen genau dieser Art. Drittens: Dieser Anschlag passt genau in das Muster der Anschläge, die wir gesehen haben von Nizza bis Berlin. Das ist genau die Art von Anschlag, die der IS anstiften will.“

+++ Internationale Solidarität mit Großbritannien +++
Bundeskanzlerin Angela Merkel telefonierte mit der britischen Premierministerin Theresa May und sprach ihr und allen Briten ihre Anteilnahme aus. Deutschland stehe im Kampf gegen jede Form von Terrorismus „fest und entschlossen an der Seite Großbritanniens“ erklärte sie gleich nach dem Anschlag. US-Präsident Donald Trump sicherte May volle Unterstützung zu. Frankreichs Präsident François Hollande bekundete seine Solidarität. „Der Terrorismus betrifft uns alle (…) Man sieht, dass man sich auf europäischer Ebene organisieren muss, und sogar darüber hinaus.

+++ Handelsblatt-Korrespondentin war während des Anschlags im Parlament +++
Bei einem Termin am Mittwochnachmittag in Westminster sprach Handelsblatt-Autorin Kerstin Leitel zunächst mit Abgeordneten über den Brexit – und erlebte dann, was bei dem Anschlag dort geschah. Leitel berichtet von „einer Stadt, die sich verändert hat“.

+++ Britische Polizei hat Erkenntnisse über den Täter +++

Nach der Terrorattacke in London mit insgesamt fünf Toten hat die Polizei Hinweise darauf, wer der Täter sein könnte. Die Behörden glaubten, die Identität des Angreifers zu kennen, würden sie zum jetzigen Zeitpunkt der Ermittlungen aber nicht veröffentlichen, sagte Mark Rowley von der Anti-Terror-Einheit der Londoner Polizei am Mittwoch.

Rowley kündigte an, dass zusätzlich bewaffnete Polizeikräfte in den kommenden Tagen in London eingesetzt würden, um die Öffentlichkeit zu sichern. Hunderte Polizisten arbeiteten an dem Fall. Auch Stunden nach der Attacke bekannte sich zunächst niemand zu der Tat.

+++ Merkel telefoniert mit May +++
Kanzlerin Angela Merkel hat mit der britischen Premierministerin Theresa May telefoniert und ihr und allen Briten ihre Anteilnahme ausgesprochen. Das teilte Regierungssprecher Steffen Seibert am Mittwochabend per Twitter mit. Gleich nach dem Anschlag vor dem Parlament in London hatte Merkel erklärt, dass Deutschland im Kampf gegen jede Form von Terrorismus „fest und entschlossen an der Seite Großbritanniens“ stehe.

+++ Zahl der Toten steigt auf fünf +++
Die Zahl der Toten beim Doppelanschlag in London hat sich auf fünf erhöht. Das sagte ein Sprecher von Scotland Yard am Mittwochabend. Rund 40 Menschen seien verletzt worden. Die Polizei gehe davon aus, dass die Identität des Attentäters geklärt ist. Weitere Details wollte der Sprecher zunächst nicht preisgeben.

+++ Der Tag danach +++
Am Mittwochnachmittag erschütterte ein mutmaßlicher Terroranschlag die britische Hauptstadt. Die vorläufige Bilanz: Fünf Tote und rund 40 Verletzte. Lesen Sie hier einen Rückblick auf die Ereignisse vom Mittwoch im Newsblog.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%