Berühmte letzte Worte: Dabei sein ist alles!? - Vergiss es!

kolumneBerühmte letzte Worte: Dabei sein ist alles!? - Vergiss es!

Bild vergrößern

Einzig die Teilnahme an den olympischen Spielen zählt heute nicht mehr. Nur der Sieg hat einen Wert

Kolumne von Ralf Schwartz

Das Olympische Motto ist zur Farce verkommen. Weil Management, Politik und Menschen so verkommen sind. Es wird Zeit, in Management und Politik Tacheles zu reden.

Früher, als es noch Ehre gab, Rückgrat und Ideale, galt: "Das Wichtigste an den Olympischen Spielen ist nicht der Sieg, sondern die Teilnahme, wie auch das Wichtigste im Leben nicht der Sieg, sondern das Streben nach einem Ziel ist. Das Wichtigste ist nicht, erobert zu haben, sondern gut gekämpft zu haben." - AD 1894

Heute interessiert sich niemand mehr für den guten Kämpfer. The Winner takes it all. Wen wundert's da, dass wir keine guten Kämpfer mehr haben!? In Management, Politik und Gesellschaft. Nur noch miese Siegertypen. Menschgewordene Ellbogen. Fleischgewordene einarmige Banditen.

Anzeige

Heute ist Fairness Schwäche, ist Empathie Schwäche, Altruismus Schwäche. Werte, Rückgrat, Moral und Ethik nur Schwäche, Schwäche, Schwäche. Hinderlich bei der 'Karriere' in Unternehmen, Politik, Medien und Gesellschaft.

Management, Wirtschaft und Politik zelebrieren den Betrug an Marke und Image, der eigenen Historie, der Gutgläubigkeit der Menschen. Für wen bloß sind noch Werte wichtiger als der Sieg, das Geld und der Ruhm? Wie lange kann das noch gutgehen?

Ich zum Beispiel will schon heute nicht mehr in diesen Kreisen dabei sein. Will ihnen kein Licht mehr sein, in dem sie sich sonnen können. Kein Publikum, das sie bestätigt in ihrem verwerflichen Tun. Will nicht ihre Profite mehren, ihre Quote oder ihre Pension.

Ich will kein Sponsor in Sotchi sein. Will nicht Homophobie und Repression unterstützen, um mehr vom gefärbten Wasser zu verkaufen. Keine Wagen liefern für das Volk.

Will nicht dabei sein, wenn sie zynisch "Open Happiness" in die Welt hinausrufen, aber den Regenbogen rot tränken.

Bettina Röhl direkt Wladimir Putin – Fluch oder Segen?

Welche Haltung soll der Westen gegenüber dem russischen Präsidenten einnehmen? Die Begnadigung Michail Chodorkowskis offenbart den Ungeist im Westen, der sich schon lange gegen Putin eingerichtet hat.

Der russische Präsident Wladimir Putin auf einer Pressekonferenz. Quelle: dpa

Will nicht dabei sein, wenn Frau Schavan Deutschland in der Welt vertritt. Und bestimmt nicht im Vatikan, wo sie ihrem Gotte, gegen dessen Gebot sie verstoßen hat, noch näher ist.

Will nicht auf der faulen Haut und schlechtgelaunt wie Tanja Schumann im Dschungel herumliegen, sondern leisten für meinen Lohn. Will nicht Zuschauer langweilen mit bloßer Anwesenheit, nur weil ich das Geld brauche.

Will nicht dabei sein, wenn von Gauck und von der Leyen wieder Krieg ausgeht in diesem, unserem Lande.

Will nicht dabei sein, wenn Heckler & Koch - wegen der Arbeitsplätze(!?) - illegal Waffen an die Welt verkauft.

Nicht dabei sein, wenn Uli Hoeneß, Alice Schwarzer, Andre Schmitz ihre wahren Charaktere zeigen. Und nicht dabei sein, wenn diese die 1,30-Euro-'Betrüger' anprangern.

Nicht mehr dabei sein, wenn ADAC-Engel batterie-manipulieren.

Das olympische Motto ist allüberall eine Farce. Weil es uns im besten Falle egal ist.

Anzeige
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%