Boston-Massaker: Polizei hat zwei Verdächtige im Visier

ThemaUSA

Boston-Massaker: Polizei hat zwei Verdächtige im Visier

Bild vergrößern

Jay Carney, Sprecher des Weißen Hauses, während einer Pressekonferenz zu den Gift-Briefen. In diesem Fall wurde ein Verdächtiger festgenommen. Im Zusammenhang mit dem oder den Tätern des Boston-Massakers gibt es jedoch noch keine heiße Spur.

Das FBI hat Berichte über eine Festnahme im Zusammenhang mit dem Bombenattentat auf den Boston-Marathon zurückgewiesen. Man habe aber zwei Verdächtige im Visier. Fortschritte gibt es im Fall der Gift-Briefe: Hier wurde ein Mann festgenommen. Die Ereignisse im Überblick.

+++ 4.45 Uhr

Wie CNN berichtet, suchen die Fahnder nach zwei verdächtigen Männern, die am Tag des Anschlags nahe der Marathon-Ziellinie fotografiert worden waren. Einer der Männer habe einen schwarzen Rucksack getragen. Zudem sei ein Verdächtiger mit einer weißen Baseball-Kappe, einem hellen Kapuzenshirt und einer schwarzen Jacke bekleidet gewesen, hieß es unter Berufung auf zwei mit den Ermittlungen vertraute Behördenvertreter. Es sei bislang aber noch nicht gelungen, die Verdächtigen namentlich zu identifizieren.

Anzeige

+++ 2.45 Uhr

Im Zusammenhang mit den Gift-Briefen an US-Präsident Barack Obama und einen Senator haben die Behörden einen Verdächtigen gefasst. Wie das FBI mitteilte, wurde ein 45 Jahre alter Mann am Mittwoch im Staat Mississippi festgenommen. Die Briefe an Obama und den Senator Roger Wicker aus Mississippi, in denen sich offenbar die hochgiftige Substanz Rizin befand, waren am 8. April aus Memphis im Staat Tennessee abgeschickt worden. In einer Mitteilung des FBI heißt es, den Briefen sei ein Schreiben mit dem gleichen Inhalt zugefügt worden. In beiden Briefen heißt es: „Ein Unrecht zu sehen und es nicht aufzudecken, bedeutet zu einem stillen Teilhaber an seinem Fortbestand zu werden.“ Der Autor bezeichnete sich selbst als „KC“. Dies entspricht den Initialen des Festgenommenen.

Poststelle wegen Fund von lebensgefährlichem Rizin geschlossen - Zusammenhang mit Anschlag von Boston unklar - FBI ermittelt


+++ 1.50 Uhr

Das FBI hat die mehrfach verschobene Pressekonferenz abgesagt.

+++ 0:37 Uhr

Die geplante Pressekonferenz der US-Bundespolizei FBI zu den Ermittlungen nach dem Terroranschlag entfällt vermutlich. Der Gouverneur von Massachusetts, Patrick Duval, sagte, es werde wahrscheinlich kein Briefing mehr geben.

+++ 23:12 Uhr

Die angekündigte Pressekonferenz des FBI in Boston verzögert sich. Ein FBI-Sprecher sagte laut CNN, man brauche noch mehr Zeit zur Vorbereitung.

+++ 21:50 Uhr

Am Donnerstag wird US-Präsident Obama nach Boston reisen, um dort in der Heiligkreuz-Kathedrale an einem Gedenkgottesdienst für die Opfer der Bombenexplosionen teilzunehmen.

Die Suche nach Beweisen geht weiter.

+++ 21:22 Uhr

Wegen einer Bombendrohung ist ein Gerichtsgebäude in Boston Behördenangaben zufolge am Mittwoch evakuiert worden. Erst nachdem die Behörden das Gebäude überprüft hatten, durften Mitarbeiter in das Gericht zurückkehren.

+++ 21:04 Uhr

Die Polizei hat Berichte, laut dem ein Verdächtiger im Zusammenhang mit dem Anschlag auf den dortigen Marathon festgenommen worden sei, dementiert. Der Fernsehsender CNN und die Zeitung "Boston Globe" hatten zuvor unter Berufung auf eine nicht näher genannte Quelle berichtet, dass es eine Festnahme gegeben habe und es sich dabei um eine Person handele, die auf einem Überwachungsvideo zu sehen sei. Die Aufnahme sei vor dem Anschlag gemacht worden. Sie zeige einen Mann, der eine Tasche auf einer Straße abstelle, wo sich später eine der beiden Explosionen eignet habe. Die Zeitung „Boston Globe“ berief sich auf Ermittlungen, wonach ein Verdächtiger am Ort der zweiten Explosion in der Boylston Straße eine schwarze Tasche getragen und womöglich dort abgelegt hat.

Weitere Artikel

+++ 20:03 Uhr

Nach CNN-Informationen soll es die erste Festnahme gegeben haben. Der Verdächtige sei anhand von Bildern der Videoüberwachung identifiziert worden. Nähere Einzelheiten wurden zunächst nicht bekannt.

+++ 19:16 Uhr

Der amerikanische TV-Sender CNN berichtet unter Berufung auf US-Behörden, dass es „entscheidende Fortschritte“ bei den Ermittlungen gebe. Unter Berufung auf namentlich nicht genannte Quellen berichtete der Sender, ein Tatverdächtiger sei identifiziert. TV-Bilder vom Tatort hätten dazu beigetragen. Eine schon zuvor geplante Pressekonferenz der Bundespolizei FBI wurde nach Angaben der Bostoner Polizei auf den späten Mittwochabend verschoben.

Anzeige
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%