Europäische Union: Deutscher Chef für Europas IT-Sicherheit

Europäische Union: Deutscher Chef für Europas IT-Sicherheit

Udo Helmbrecht, bisher Chef des Bonner Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), soll Mitte Oktober an die Spitze der Europäischen IT-Sicherheits-Agentur ENISA aufrücken. Darauf haben sich die zuständigen EU-Gremien in Brüssel geeinigt.

Geburtstag hatte Udo Helmbrecht eigentlich erst am vergangenen Sonntag. Doch das Hauptgeschenk für den 54-jährigen Physiker gab es bereits zwei Tage zuvor: Da entschied der in Brüssel tagende Beirat der European Network and Information Security Agency (Enisa) nach mehrstufigen Anhörungen, dass Helmbrecht neuer Direktor des europäischen Internet-Sicherheitszentrums werden soll. Entsprechende Informationen der WirtschaftsWoche hat die Enisa inzwischen bestätigt.

Damit wird Helmbrecht de facto oberster IT- und Internet-Schützer der Europäischen Union. Denn die im griechischen Heraklion ansässige Behörde koordiniert EU-weit die Arbeit der IT- und Internet-Sicherheits-Agenturen in den Mitgliedsstaaten und berät die EU-Kommission in Fragen der IT-Sicherheit.

Anzeige

Zusätzliche Aufgaben für das BSI

Offiziell muss Helmbrechts Ernennung noch durch das Europäische Parlament bestätigt werden. Die Zustimmung der Parlamentarier nach der für den 16. April geplanten Anhörung gilt aber nach Informationen aus dem Enisa-Umfeld als Formsache. Geht alles nach Plan, wird der deutsche IT-Experte am 16. Oktober Nachfolger des bisherigen Enisa-Direktors Andrea Pirotti, der aus Italien stammt. Pirotti hatte die IT-Sicherheits-Agentur seit ihrer Gründung 2004 geleitet. Wer im Herbst Helmbrechts Posten an der Spitze des BSI übernimmt, steht noch nicht fest.

Helmbrecht leitet das BSI seit 2003. Es fungiert als operativer IT-Sicherheitsdienstleister der Bundesregierung gegen Online-Angriffe auf IT, Kommunikatonsnetze und Internet-Dienste des Bundes. Im Zuge der gegenwärtig geplanten Neufassung des BSI-Gesetzes soll die Behörde noch weitere Aufgaben erhalten, darunter die zentrale Überwachung des E-Mail-Verkehrs der Bundesbehörden auf darin enthaltene Schadsoftware.

Der aus dem nordrhein-westfälischen Castrop-Rauxel stammende Helmbrecht war vor seiner Tätigkeit beim BSI unter anderem als CIO der Bayerischen Versorgungskammer in München sowie zehn Jahre bei der Deutschen Aerospace beziehungsweise Messerschmitt-Bölkow-Blohm tätig.

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%