Klaus Kinkel verteidigt Christian Lindner

exklusivEx-Außenminister: Klaus Kinkel verteidigt Christian Lindner und warnt vor Ende der Russland-Sanktionen

Bild vergrößern

Der ehemalige Bundesaußenminister sowie ehemaliger Bundesvorsitzender der FDP, Klaus Kinkel (links) mit Christian Lindner.

von Marc Etzold

Der frühere Außenminister Klaus Kinkel verteidigt FDP-Chef Christian Lindner nach dessen umstrittenen Äußerungen zur russischen Annexion der Krim.

„Es gibt keine Veränderung in der Außenpolitik der FDP“, sagte Kinkel in einem Interview mit der WirtschaftsWoche. „Lindner möchte, dass Europäer und Russen im Gespräch bleiben. Dieser Meinung bin ich auch“, sagte Kinkel, der zwischen 1992 und 1998 Bundesaußenminister war. Zuvor hatte Lindner gesagt, er befürchte, dass „man die Krim zunächst als dauerhaftes Provisorium ansehen muss“.

Christian Lindner Annektierte Krim als "dauerhaftes Provisorium ansehen"

Christian Lindner will die Beziehungen zwischen der EU und Russland verbessern. Dafür fordert der FDP-Chef nun ein Einlenken der EU bei der Krim und ein Ende der Sanktionen – auch ohne Frieden in der Ostukraine.

Der FDP-Vorsitzende Christian Lindner Quelle: dpa

Kinkel hält allerdings nichts davon, Sanktionen frühzeitig zu lockern. „Wenn Fortschritte erzielt werden, können Sanktionen gelockert werden. Im Moment gibt es keine Fortschritte, also werden auch keine Sanktionen gelockert.“ FDP-Chef Lindner hatte gefordert, die Sanktionen sollten nicht erst fallen können, wenn das Friedensabkommen von Minsk vollständig erfüllt sei.

Anzeige

Sie lesen eine Exklusivmeldung der WirtschaftsWoche. Mit dem WiWo-Digitalpass erhalten Sie die Ausgabe bereits am Donnerstagabend in der App oder als eMagazin. Alle Abo-Varianten finden Sie auf unserer Info-Seite.

Anzeige
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%