Ex-WTO-Chef Lamy: „WTO-Regeln gegenüber China nicht streng genug“

ThemaChina

exklusivEx-WTO-Chef Lamy: „WTO-Regeln gegenüber China nicht streng genug“

Bild vergrößern

Pascal Lamy.

von Silke Wettach

Pascal Lamy, früherer Generaldirektor der Welthandelsorganisation (WTO), hält es für die Schuld der USA und Europas, dass China unfairen Wettbewerb betreiben kann.

„Die WTO-Regeln gegenüber den Chinesen sind nicht streng genug“, sagte Lamy der WirtschaftsWoche. Amerikaner und die EU hätten beim WTO-Beitritt der Chinesen auf niedrige Zölle gedrungen, „statt ausreichend Druck zu machen bei den Regeln für Subventionen und dem Zugang zu öffentlichen Aufträgen.“ Amerikaner, Europäer und auch Japaner hätten allesamt die Chinesen unterschätzt. „Sie haben die falschen Maßstäbe angelegt, als sie die Risiken bewertet haben.“ Der Franzose Lamy war von 2005 bis 2013 Generaldirektor der WTO und zuvor EU-Handelskommissar.

Sie lesen eine Vorabmeldung aus der aktuellen WirtschaftsWoche. Mit dem WiWo-Digitalpass erhalten Sie die Ausgabe bereits am Donnerstagabend in der App oder als eMagazin. Alle Abo-Varianten finden Sie auf unserer Info-Seite.

Anzeige
Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%