Fernost: Japans Angst vor dem Absturz

Fernost: Japans Angst vor dem Absturz

Bild vergrößern

Japans Regierungschef Yasuo Fukuda muss sich einem Stimmungsabbau in der Wirtschaft stellen

Die Wirtschaft in Japan boomt seit sechs Jahren, doch vom Aufschwung profitieren nur wenige, und die Spaltung zwischen arm und reich schreitet fort.

Magenta musste es sein. Koste es, was es wolle. Die japanische Kundin wollte ihren neuen Porsche bis ins kleinste Detail in dem grellen Farbton haben. Dafür zahlte sie locker 50 Prozent Aufschlag. Und weil er unbedingt der Erste sein wollte, der im neuen 911 Turbo Cabrio durch Tokio kurvt, ließ sich ein junger Bauunternehmer das Gefährt aus Deutschland mit der Lufthansa einfliegen – für rund 6000 Euro.

So machen es die Reichen. Die Superreichen treiben es noch toller. Sie lassen sich ihre Rolls-Royce in Hellgrau und Tomatenrot lackieren oder ihre Initialen in gotischen Lettern auf weiße Ledersitze tuschen. Nirgendwo auf der Welt hätten mehr Kunden so außergewöhnliche Wünsche, schwärmt Matthew Bennett, Generalmanager von Rolls-Royce in Japan. Das Verlangen nach Extravaganz kennt auch keine Altersgrenze. Pensionäre blättern allein für die Aufnahmegebühr in luxuriöse Senioren-Residenzen bis zu 400.000 Euro hin.

Anzeige

Wie die reichen Russen prahlen neuerdings auch Japaner mit ihrem vielen Geld. Selbst Sekretärinnen geben in Tokio locker 1000 Euro für die billigste Tasche von Bottega Veneta aus oder lassen sich für 400 Euro eine Stunde im Armani-Tower massieren.

Ursprung des neuen Reichtums: Sechs Jahre schon boomt die japanische Wirtschaft. Neue Exportmärkte in Asien und Südamerika, aber auch Großinvestitionen der Elektronik- und Automobilkonzerne in Japan lassen die Regierung in Tokio auch im laufenden Finanzjahr auf ein solides Wachstum von knapp zwei Prozent hoffen – der weltweiten Ängste vor einer globalen Rezession zum Trotz. Doch von dieser längsten Aufschwungphase der japanischen Nachkriegsgeschichte profitierte bislang vor allem eine kleine elitäre Schicht von Leistungsträgern.

Dazu gehören ideenreiche Neuunternehmer, smarte Akademiker, etablierte Manager, hochspezialisierte IT-Experten und gut geschulte Facharbeiter. Für sie ist der Finanzcrash zu Beginn der Neunzigerjahre längst Geschichte, die quälende Rezession der darauf folgenden „verlorenen Dekade“ abgehakt. Die Gewinner der atemberaubenden Wirtschaftswende im Land der aufgehenden Sonne lassen es richtig knallen und stören sich auch nicht daran, dass sich diese Partystimmung auf die Industriezentren Tokio und Nagoya beschränkt.

Wer aber nicht zu diesem Kreis der Privilegierten zählt, lebt in einem anderen Land. Und davon gibt es immer mehr. Der erstaunliche Wiederaufstieg der im Ausland fast schon abgeschriebenen zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt findet bei der breiten Mehrheit der Japaner schlicht nicht statt. Trotz der Rekordgewinne großer Unternehmen sinken die Löhne und Gehälter tendenziell – 2007 inflationsbereinigt um 0,7 Prozent –, weil immer mehr Boni und Zulagen gestrichen werden. Viele Rentenansprüche sind ungewiss. Nach Umfragen fühlt sich mehr als die Hälfte der Bevölkerung als Opfer einer „Krise im Aufschwung“, wie es Hiromichi Shirakawa, Chefvolkswirt der Credit Suisse in Tokio nennt.

Die einst so egalitäre Gesellschaft, auf die das Land lange stolz war, erweist sich zunehmend als Illusion. „Japan schaut beklommen auf das Phänomen, dass die vermeintlich gesicherte Mittelschicht plötzlich wegbricht“, konstatiert Atsushi Seike, Professor für Arbeitsökonomie an der Keio-Universität in Tokio. Darunter leidet nicht nur Japans Wirtschaft. Die Gesellschaft spaltet sich, deutlicher noch als in Deutschland, in arm oder reich. Vor Jahren zählten sich 90 Prozent aller Japaner zur Mittelschicht. Inzwischen aber zählt sich jeder dritte Japaner zur Unterklasse. Die Frage, ob es ihnen besser gehe als vor der Jahrtausendwende, beantworten nur noch elf Prozent aller Japaner positiv, über ein Drittel dagegen bekundet eine deutliche Verschlechterung.

Anzeige
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%