Frankreich: Fillon lobt Deutschlands Wettbewerbsstärke

Frankreich: Fillon lobt Deutschlands Wettbewerbsstärke

von Gerhard Bläske und Roland Tichy

Frankreichs Premierminister Francois Fillon hat „die industrielle Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands“ als „Glück für Europa“ bezeichnet.

Frankreichs Premierminister Francois Fillon hat „die industrielle Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands“ als „Glück für Europa“ bezeichnet. In einem gemeinsamen Interview mit der Wirtschaftswoche und dem französischen Magazin Usine Nouvelle sagte Fillon: „Meine Regierung hat sich zum Ziel gesetzt, unsere Industrie genauso wettbewerbsfähig zu machen wie die deutsche“. Der Premierminister äußerte sich kurz vor Beginn der Hannover-Messe, bei der Frankreich Partnerland ist.

Fillon widersprach Kritikern in Deutschland, die im Rettungsschirm für den Euro vor allem ein Opfer der Deutschen sehen: „Es wird von keinem EU-Land erwartet, nur Opfer zu bringen, sondern es geht darum, als Gemeinschaft stärker und erfolgreicher zu werden als im Alleingang.“ Der Premierminister vertrat die Auffassung, dass „eine Währungsunion langfristig nicht bestehen kann, wenn es nicht ein Mindestmaß an steuerlicher und sozialer Gemeinsamkeit gibt“. Fillon zeigte sich überzeugt, dass der Euro in zehn Jahren „noch eine genauso wichtige Rolle spielen wird, wenn nicht noch eine wichtigere“.

Anzeige

Zur Atomkatastrophe in Japan sagte der Premierminister: „Wir alle werden Lehren aus dieser Katastrophe im Hinblick auf die Verbesserung der Sicherheit unserer Nuklearanlagen ziehen müssen.“ Die französische Regierung werde „keiner Frage, die durch den Unfall von Fukushima entstanden ist, ausweichen und die Ergebnisse unserer Kontrollen in vollem Umfang veröffentlichen“. Frankreich setzt seit Jahren voll auf die Atomenergie und produziert mehr als drei Viertel seines Strombedarfs in den 58 Atomkraftwerken des Landes.

Anzeige
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%