Griechenland: Finanzbeamte fordern Stoppt des Sparkurses

Griechenland: Finanzbeamte fordern Stoppt des Sparkurses

, aktualisiert 20. März 2017, 10:51 Uhr
Bild vergrößern

Seit mittlerweile rund sieben Jahren unterliegt das Land dem Sparkurs und ist von seinen Gläubigern und Finanzspritzen abhängig.

Quelle:Handelsblatt Online

Immer wieder wird eine Ende des Sparkurses in Griechenland gefordert. Nun protestierten griechische Finanzbeamte und hingen am Finanzministerium in Athen ein entsprechendes Transparent für ein Ende des Sparkurses auf.

AthenBeamte des griechischen Finanzamtes haben am Montag ein riesiges Transparent auf der Fassade des Finanzministeriums im Zentrum Athens aufgeschlagen, um damit gegen die Fortsetzung der Sparprogramme zu protestieren. „Stoppt die Austerität“, hieß es auf dem Transparent. Die geplante Reduzierung des jährlichen Steuerfreibetrages bedeute, dass Gehälter und Renten weiter gekürzt würden, hieß es weiter.

Griechenland hängt mittlerweile knapp sieben Jahre lang am Tropf der Gläubiger. Um weitere Finanzspritzen zu leisten fordern die Experten der EU, des Internationalen Währungsfonds (IWF), des Europäischen Stabilitätsmechanismus (ESM) und der Europäischen Zentralbank (EZB) unter anderen Sparmaßnahmen auch die Senkung des jährlichen steuerfreien Betrages von heute 8636 auf unter 6000 Euro. Die Griechen haben seit Ausbruch der Finanzkrise etwa ein Viertel ihres Einkommens verloren.

Anzeige
Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%