Griechische Schuldenkrise: Eurogruppe verständigt sich auf Rückkehr der Kontrolleure

Griechische Schuldenkrise: Eurogruppe verständigt sich auf Rückkehr der Kontrolleure

, aktualisiert 20. Februar 2017, 18:24 Uhr
Bild vergrößern

Spätestens ab dem Sommer braucht Griechenland wieder frisches Geld.

Quelle:Handelsblatt Online

Kommende Woche werden die Kontrolleure der internationalen Geldgeber für Griechenland zurück nach Athen reisen. Darauf hat sich die Eurogruppe geeinigt. Noch steht eine Einigung um weitere Hilfszahlungen aber aus.

BrüsselIn der griechischen Schuldenkrise sind die Beteiligten der Auszahlung weiterer Hilfskredite einen Schritt näher gekommen. Die Euro-Finanzminister hätten sich darauf verständigt, dass die Kontrolleure der internationalen Geldgeber-Institutionen in der kommenden Woche nach Athen zurückkehren, hieß es am Montag aus Kreisen der Eurogruppe und des griechischen Finanzministeriums. Eine Einigung über das weitere Vorgehen könne dort dann schon innerhalb einiger Tage gefunden werden, hieß es. Griechenland muss im Sommer Kredite in Milliardenhöhe zurückzahlen, was Athen nicht allein schultern könnte. Zur Freigabe weiterer Finanzhilfen sind allerdings noch einige Reformschritte nötig.

Anzeige
Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%