Großbritannien: Premierministerin will Unternehmenssteuern senken

Großbritannien: Premierministerin will Unternehmenssteuern senken

, aktualisiert 21. November 2016, 09:57 Uhr
Bild vergrößern

Die britische Premierministerin Theresa May plant Berichten zufolge deutliche Steuer-Erleichterungen für Unternehmen. Durch niedrige Steuersätze sollen britische Firmen, die im Zuge des Brexit Nachteile befürchten, besänftigt werden. Außerdem sollen ausländische Unternehmen angelockt werden.

Quelle:Handelsblatt Online

Theresa May will Unternehmen in Großbritannien halten und trotz Brexit neue Firmen anlocken – und plant offenbar erhebliche Steuersenkungen. So soll die Körperschaftssteuer auf weniger als 15 Prozent gedrückt werden.

LondonDie britische Premierministerin Theresa May will einem Zeitungsbericht zufolge die Unternehmenssteuern auf den niedrigsten Satz der 20 größten Industrienationen senken. Möglicherweise wolle May die Körperschaftssteuer auf unter 15 Prozent drücken, berichtete die Zeitung „Daily Telegraph“ am Montag.

Damit sollten Unternehmen aus anderen Ländern nach Großbritannien gelockt werden. In Europa hat vor allem Irland mit niedrigen Steuersätzen internationale Konzerne angezogen. Viele Unternehmen in Großbritannien befürchten durch dem geplanten Austritt aus der Europäischen Union Nachteile. Auch der künftige US-Präsident Donald Trump hatte im Wahlkampf Firmen eine Absenkung des Steuersatzes auf 15 Prozent zugesagt.

Anzeige
Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%