Kabinett von Donald Trump: Rudy Giuliani ist Favorit für den Außenministerposten

Kabinett von Donald Trump: Rudy Giuliani ist Favorit für den Außenministerposten

, aktualisiert 15. November 2016, 17:30 Uhr
Bild vergrößern

Der 72 Jahre alte Politiker war früher Bürgermeister von New York.

Quelle:Handelsblatt Online

Der designierte US-Präsident Donald Trump bastelt an seinem Kabinett. Für das Amt des Außenministers wird der frühere New Yorker Bürgermeister Rudy Giuliani als Favorit gehandelt.

WashingtonDer designierte US-Präsident Donald Trump steht kurz vor der Besetzung einiger außenpolitischer Spitzenposten in seinem Kabinett. Für das prestigereiche Amt des Außenministers hat sich mittlerweile der frühere New Yorker Bürgermeister Rudy Giuliani als Favorit herauskristallisiert, wie die Nachrichtenagentur AP aus dem Trump-Lager erfuhr.

Aber auch der ehemalige Uno-Botschafter John Bolton sei noch im Rennen, hieß es. Zudem signalisierte auch der Vorsitzende des außenpolitischen Ausschusses im US-Senat, Bob Corker, am Dienstag Interesse.

Anzeige

Er sagte dem Sender MSNBC, er habe einige Gespräche mit dem Trump-Lager geführt, es gebe aber andere, die wohl weiter oben auf der Liste der potenziellen Außenminister stehen.

Durch seine Aufgabe im Senat ist Corker außenpolitisch versiert, Bolton wiederum gilt durch seine Aufgabe bei den UN als erfahrener Diplomat. Der 72-jährige Giuliani hingegen hat in diesem Schlüsselbereich der Regierung wenig echte Erfahrung vorzuweisen.

Dennoch sagte ein Vertreter des Trump-Lagers am Montag, Giuliani habe keine echten Konkurrenten um den Posten. Wenn er das Amt wolle, bekomme er den Zuschlag. Eine weitere Person, die Trump nahesteht, sagte aber, dass das Rennen noch nicht gelaufen sei und auch Bolton noch gute Chancen habe.

Giuliani, ein ehemaliger Staatsanwalt und bekannt für seine harte Hand gegen Kriminelle, hatte eigentlich als Anwärter auf das Amt es Justizministers gegolten, aber kürzlich erklärt, dass er dafür nicht zur Verfügung stehen werde.

Für den Posten des US-Botschafters bei den Vereinten Nationen steht den Angaben zufolge Richard Grenell hoch im Kurs. Er war unter Präsident George W. Bush bereits US-Sprecher bei der Uno und wäre der erste offen Homosexuelle der in den USA ein außenpolitisches Amt auf Rang eines Kabinettspostens bekleiden würde.

Der designierte Vizepräsident Mike Pence und Trump wollten am Dienstag im Trump Tower in New York eine „Reihe von Namen“ für die künftige Regierung durchsprechen, wie Sprecher Jason Miller sagte. „Wenn der designierte Vizepräsident mit dem designierten Präsidenten zusammenkommt, um über Namen zu sprechen, dann wird es ernst, würde ich sagen.“

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%