Klimaschutz: Hendricks fordert Führungsrolle Europas

Klimaschutz: Hendricks fordert Führungsrolle Europas

, aktualisiert 29. Mai 2017, 14:32 Uhr
Bild vergrößern

ARCHIV - Umweltministerin Barbara Hendricks (SPD) spricht am 16.01.2017 auf der Baustoffmesse «Bau 2017» in München (Bayern). Am 3. Mai beginnt die Umweltministerkonferenz in Bad Saarow. Foto: Matthias Balk/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++

Quelle:Handelsblatt Online

Klimaschützer fürchten, dass Donald Trump aus dem UN-Klimaschutz aussteigt. Diese Woche will der US-Präsident sich entscheiden. Bundesumweltministerin Hendricks fordert unabhängig davon mehr europäisches Engagement.

BerlinEuropa muss nach Ansicht von Bundesumweltministerin Barbara Hendricks die Lücke füllen, die die USA im Klimaschutz reißen. Unabhängig davon, wie Präsident Donald Trump mit Blick auf das Pariser Klimaschutzabkommen entscheide, würden die USA keine Führungsrolle mehr einnehmen, sagte die SPD-Politikerin am Montag in Berlin bei der Jahreskonferenz des Rats für Nachhaltige Entwicklung. Daher brauche es nun Anstrengung von anderer Seite. „Da kann es ja nicht im europäischen Interesse Europas sein, die Führungsrolle alleine China zu überlassen“, sagte Hendricks mit Blick auf das wachsende Engagement Chinas im Kampf gegen die Erderwärmung.

Für das Bündeln der europäischen Kräfte beim Klimaschutz komme es auch auf Deutschland an. Zudem bemühe man sich, Kanada mit ins Boot zu holen, sagte Hendricks. Sie wiederholte ihre Kritik an Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU). Der Verkehrssektor habe seit 1990 nichts dazu beigetragen, den Ausstoß von Treibhausgasen in Deutschland zu senken.

Anzeige
Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%