Kosovo: Neue Regierung steht

Kosovo: Neue Regierung steht

, aktualisiert 07. September 2017, 13:18 Uhr
Bild vergrößern

Der Ex-UCK-Kommandeur wird Regierungschef im Kosovo.

Quelle:Handelsblatt Online

Bisher hatte die Kosovo-Politik Serbiens eine vollständige Niederlage erlebt. Nun soll endlich eine neue Regierung stehen. Bei dem Bündnis aus drei Parteien spielte vor allem eine kleine Fraktion die entscheidende Rolle.

PristinaDrei Monate nach der Wahl bekommt das fast nur noch von Albanern bewohnte Kosovo eine neue Regierung. Die als „Kriegsflügel“ bezeichnete Parteienkoalition ehemaliger Rebellenführer habe eine Mehrheit im Parlament zusammenbekommen, berichteten die Medien übereinstimmend in Pristina und Belgrad. Noch am Donnerstag sollten zunächst der Parlamentspräsident und dann die Regierung gewählt werden. Die Regierung wird vom bisherigen Oppositionspolitiker und einstigen Rebellenkommandeur Ramush Haradinaj geführt.

Seinem Kabinett gehören als Zünglein an der Waage auch die Abgeordneten der serbischen Minderheit an. Haradinaj war im vergangenen Frühjahr wegen mutmaßlicher Kriegsverbrechen Ende der 90er-Jahre auf Antrag Serbiens in Frankreich monatelang festgesetzt worden. Belgrad hatte seine Auslieferung verlangt, was die französische Justiz am Ende ablehnte. Während Serbien Haradinaj immer noch als Kriegsverbrecher vor Gericht stellen will, haben sich jetzt die Kosovo-Serben unter Führung Belgrads zur Kooperation mit ihm entschlossen.

Anzeige
Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%