Kultur: Chinesische Feste und Feiertage

Kultur: Chinesische Feste und Feiertage

Feste stellen einen wichtigen Teil der chinesischen Kultur dar und huldigen meist in farbenfroher und ausgelassener Weise den alten Sitten und Bräuchen.

Das wichtigste Fest ist das Frühlingsfest oder Chinesische Neujahr. Familien verbringen einige Tage miteinander, das Haus wird geputzt, man zieht Festtagskleidung an, Dekorationen werden angebracht und Geschenke ausgestauscht, das Ganze gipfelt in einem lautstarken und lebhaften Karneval, der mit einem Feuerwerk endet. Fast alle Rituale sollen Glück und Wohlstand bringen. Im Geschäftswesen ist es üblich, Schulden bis zum Neujahr zu begleichen. Insgesamt dauern die Festaktivitäten 15 Tage an, aber das öffentliche Leben legt nur eine viertägige Pause ein.

Der Löwentanz wird zum Chinesischen Neujahr und an anderen Feiertagen aufgeführt. Meist sind zwei Menschen nötig, um den Löwen zu mimen.

Anzeige

Zum Neujahr gibt es auch ein spektakuläres Feuerwerk. In den Metropolen Beijing, Shanghai und Hongkong dauert der eindrucksvolle Zauber die ganze Nacht. Ursprünglich diente das Feuerwerk zur Vertreibung der bösen Geister oder sollte den Drachen aufwecken, der in der kommenden Saison für Regen und gute Ernte sorgt.

Das Laternenfest findet an Vollmond statt und markiert das Ende des zweiwöchigen Neujahrsfestes. Die Laternen sind mit Schriftzeichen verziert oder haben die Form eines Tieres.

Chinesische Drachen sind die Herren über das Wasser, und so war das Drachenbootfest ursprünglich ein Ritual, um Hochwasser zu bannen. Dieses Fest feiert man am 5. Tag des 5. Mondmonats.

Im April findet das Qing-Ming-Fest statt, bei dem man die Gräber pflegt und den Toten gedenkt. Ahnenopfer und Picknick im Grünen gehören dazu.

Anlässlich des Mittherbstfests wird der Mond bewundert. Er leuchtet am 15. Tag des 8. Monats besonders hell und ist besonders rund. Ehen werden im Himel geschlossen und auf dem Mond vorbereitet, sagt man in China: Der alte Mann im Mond heißt Yue Lao und führt das große Buch, in dem zukünftige Ehepartner notiert sind. Die Familie kommt an diesem Tag zusammen, man isst deftige oder süße "Mondkuchen" und guckt in den Mond.

Das Mittherbstfest habe ich bereits in China erlebt. An diesem Tag wurden alle Scholarship-Studenten zum Dinner eingeladen. Es wurden viele traditionelle chinesische Speisen gereicht und auf einer Bühne wurden Tänze aufgeführt. Auch in den Genuss eines Yuebings (Mondkuchen) bin ich gekommen.

Westliche Feste wie Weihnachten werden hier in China eigentlich nicht gefeiert. Doch in den vergangenen Jahren ist Weihnachten bei jüngeren Generationen zunehmend zum Trend geworden. In den Supermärkten kann man Christbaumschmuck und Weihnachtssnacks kaufen.

An Silvester waren wir zusammen mit sehr vielen Auslandsstudenten am Bund (Uferpromenade, von wo aus man die Skyline Shanghais sehen kann) und haben ins neue Jahr gefeiert. Das Feuerwerk war leider sehr dürfig. Daher freue ich mich umso mehr auf den Trubel und die Feuerwerke während des chinesischen Neujahrsfest, welches dieses Jahr am 7. Februar stattfindet.

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%