Nach dem Brexit: Deutschland strebt Sitz von EU-Banken- und Arznei-Aufsicht an

Nach dem Brexit: Deutschland strebt Sitz von EU-Banken- und Arznei-Aufsicht an

, aktualisiert 12. Juni 2017, 14:51 Uhr
Bild vergrößern

Deutschland will nach dem Brexit der neue Sitz für die EU-Banken- und die Arzneimittelaufsicht werden.

Quelle:Handelsblatt Online

Sowohl die Banken- als auch die Arzneimittelaufsicht der Europäischen Union sind derzeit noch in Großbritannien ansässig. Nach dem Brexit müssen die EU-Behörden umziehen. Deutschland bewirbt sich als neuer Sitz.

BerlinDeutschland bewirbt sich um den Sitz für die EU-Behörden der Banken- und der Arzneimittelaufsicht nach einem Ausscheiden Großbritanniens aus der Europäischen Union. "Deutschland wirft für beide Agenturen den Hut in den Ring. Mit Bonn für die Arzneimittelaufsicht EMA und mit Frankfurt am Main für die Bankenaufsicht", sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Montag in Berlin. Beide Agenturen sind derzeit in Großbritannien ansässig und müssen nach einem Brexit umziehen. Die Entscheidung über das Auswahlverfahren solle beim EU-Rat im Juni getroffen werden, sagte Seibert. Wann die endgültige Entscheidung über die Umsiedlung getroffen werde, stehe noch nicht fest. Es gilt als sicher, dass sich weitere Staaten um den Behördensitz bewerben.

Anzeige
Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%