Nach Hinrichtung: Saudi-Arabien kappt Beziehungen zum Iran

Nach Hinrichtung: Saudi-Arabien kappt Beziehungen zum Iran

, aktualisiert 03. Januar 2016, 21:47 Uhr
Bild vergrößern

Iranische Demonstranten protestieren gegen die Hinrichtung des schiitischen Geistlichen Nimr al-Nimr.

Quelle:Handelsblatt Online

Saudi-Arabien kappt seine diplomatischen Beziehungen zum Iran. Das kündigte das Königreich am Sonntag an, nachdem seine Botschaft in Teheran von Demonstranten gestürmt worden war.

RiadSaudi-Arabien hat am Sonntag die Beziehungen zum Iran abgebrochen. Die diplomatische Vertretung des Iran und alle mit ihr verbundenen Einrichtungen seien aufgefordert worden, Saudi-Arabien innerhalb von 48 Stunden zu verlassen, teilte das Außenministerium in Riad mit. Zwischen beiden Staaten war es nach der Hinrichtung des schiitischen Geistlichen Nimr al-Nimr in Saudi-Arabien zu neuen Spannungen gekommen. Nach einem Bericht des Nachrichtensenders Al-Arabija wurde Nimr al-Nimr am Samstag neben 46 weiteren Verurteilten hingerichtet.

Al-Nimr war ein entschiedener Gegner des sunnitischen Königshauses in Riad. Er hatte während der Proteste des Arabischen Frühlings 2011 die Abspaltung der mehrheitlich schiitischen Regionen Katif und Al-Ihsaa im Osten des Landes befürwortet.

Anzeige

Vor einem Jahr wurde er wegen Aufwiegelung, Ungehorsams und Waffenbesitzes von einem Sondertribunal zum Tode verurteilt. Ende Oktober wurde das Todesurteil vom Obersten Gerichtshof Saudi-Arabiens bestätigt.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%