Nach Obama-Annäherung: US-Regierung überprüft ihre Kuba-Politik

Nach Obama-Annäherung: US-Regierung überprüft ihre Kuba-Politik

, aktualisiert 03. Februar 2017, 21:01 Uhr
Bild vergrößern

Vor rund einem Jahr besuchte der damalige US-Präsident Barack Obama das sozialistische Kuba. Das eisige Klima zwischen beiden Staaten schien langsam aufzutauen. Unter dem neuen US-Präsidenten Donald Trump könnte die Entwicklung allerdings rückgängig gemacht werden.

Quelle:Handelsblatt Online

Die neue US-Regierung möchte die aktuelle Kuba-Politik auf den Prüfstand stellen. Es droht ein Rückschritt. Die beiden Länder haben sich erst vor rund zwei Jahren wieder einander angenähert.

WashingtonDie neue US-Regierung stellt die Kuba-Politik auf den Prüfstand. Regierungssprecher Sean Spicer sagte am Freitag in Washington, dies geschehe vor allem mit Blick auf die Haltung der Regierung in Havanna zu den Menschenrechten.

Vor seiner Wahl zum US-Präsidenten hatte Donald Trump damit gedroht, vom damaligen Präsidenten Barack Obama verfügte Erleichterungen für das sozialistisch geprägte Kuba zurückzunehmen. Obama hatte vor rund zwei Jahren damit begonnen, die Beziehungen zu Kuba nach sechs Jahrzehnten Eiszeit zu normalisieren.

Anzeige
Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%