ThemaUSA

alles zum Thema
_

kolumneNew York Notes: Sicherer Hafen Amerika?

Kolumne von Angela Hennersdorf

Die Konjunktur stockt, der Arbeitsmarkt kommt nicht in Schwung - Amerika hockt mitten drin im Tsunami und genießt doch hohes Ansehen bei Investoren – fragt sich nur, wie lange noch.  

Gewitterwolken über New York. Quelle: REUTERS
Gewitterwolken über New York. Noch wird der US-Amerikanische Finanzmarkt als sicher angesehen. Die Frage ist: Wie lange noch? Quelle: REUTERS

Mitte dieser Woche ist über der größten Stadt Amerikas ein heftiges Gewitter hereingebrochen. Die schweren dunklen Wolken, Regenfälle mit dicken Hagelkörnern, Blitzen und Donnerschlägen in New York City, waren ziemlich angsteinflößend. Trotzdem waren die Menschen erleichtert – endlich hat es sich etwas abgekühlt, die dampfende Hitze mit mehr als 35 Grad Celsius war in den Straßenschluchten von Manhattan kaum noch auszuhalten.

Anzeige

Etwas mehr Dampf, um nicht zu sagen, viel mehr Dampf könnte Amerikas Konjunktur dagegen gut gebrauchen. Doch daraus wird vorerst nichts, wieder haben mehr Menschen in der vergangenen Woche erstmals Hilfe auf Arbeitslosenhilfe beantragt, die Verbraucherzuversicht sinkt, die US-Banken kämpfen mit der Eurokrise und dem eigenen schwachen Geschäft – vor allem im Investment-Banking. Steht die nächste Rezession in Amerika schon vor der Tür? 

Düstere Prophezeiungen

Irak-Krieg

Obama war stets ein Gegner der Irak-Invasion, und im Wahkampf 2008 versprach er, den Krieg zu beenden. Er hielt Wort: Ende 2011 zogen die letzten US-Kampftruppen aus dem Irak ab. 

Bild: dpa

Ach, was. Mitten im Tsunami erweist sich Amerika trotz allem als sicherer Hafen – mangels Alternative. Bei Investoren genießt das Land hohes Ansehen, fragt sich nur, wie lange noch?

Erinnern wir uns: vor einem Jahr stufte die amerikanische Ratingagentur Standard & Poor’s die Bonitätsstufe der Nation herab – ein einmaliger Vorgang in der Historie des Landes. Die Börsenkurse weltweit stürzten ab, das Ende Amerikas schien besiegelt. Der Republikaner Mitt Romney, mittlerweile Präsidentschaftskandidat seiner Partei, sah eine "Kernschmelze" kommen und warnte vor höheren Zinsen und einer irreparablen Beschädigung des internationalen Ansehens Amerikas – vor allem bei ausländischen Investoren.

weitere Fotostrecken

Blogs

Wunschkonzert
Wunschkonzert

Deutschland geht’s gut. Zu gut? Erfolg macht übermütig. Der Boom ist künstlich mit Schulden aufgepumpt und nicht...

Einstellungen
Dauerhaft aktivieren und Datenübermittlung zustimmen oder deaktivieren:
FOLGEN SIE WIWO.DE

    Tweets der WiWo-Redaktion

Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.