Nordkorea-Konflikt: Schärfere Sanktionen

Nordkorea-Konflikt: Moon und Trump pochen auf schärfere Sanktionen

, aktualisiert 17. September 2017, 11:09 Uhr
Bild vergrößern

US-Präsident Donald Trump und Südkoreas Präsident Moon Jae-in bei einem Treffen im Juni.

US-Präsident Donald Trump und sein südkoreanischer Kollege Moon Jae In verständigten sich in einem Telefonat auf stärkere Sanktionen gegen Nordkorea.

Südkoreas Präsident Moon Jae In und sein US-Kollege Donald Trump wollen schärfere Sanktionen gegen Nordkorea durchsetzen. Darauf verständigten sich die beiden in einem Telefonat am Sonntag, wie das Präsidialamt in Seoul mitteilte. Sie verurteilten demnach zugleich den jüngsten Raketentest der Führung in Pjöngjang. "Die beiden Staatschefs vereinbarten, die Kooperation zu intensivieren und stärkere und brauchbare Sanktionen gegen Nordkorea anzuwenden, damit dieses versteht, dass Provokationen zu weiterer diplomatischer Isolation und wirtschaftlichem Druck führen", sagte ein Sprecher Moons.

Bundesaußenminister Sigmar Gabriel (SPD) hat indes diplomatische Gespräche angemahnt, um den Atomkonflikt zu entspannen. Notwendig sei eine „Kombination aus klarer Haltung und auch Sanktionen und gleichzeitig diplomatischer Angebote“?, sagte Gabriel zum Auftakt seiner Chinareise am Sonntag in Peking. Es sei notwendig, dass die USA, Russland und China zusammenarbeiten. „Ohne die Kooperation der drei werden wir die Probleme nicht lösen“, sagte Gabriel und rief zu einem „neuen Anlauf zur Entspannungspolitik“ auf.

Anzeige

Gabriel warnte davor, dass das Beispiel Nordkorea Schule mache. „Dann werden auch andere Länder in der Welt versuchen, in den Besitz von Atomwaffen zu kommen. Und auch in unsere Nachbarschaft, in Afrika, werden Staaten dann sagen, guck mal, man kann sich das beschaffen. Die Welt schaut zu und nichts passiert.“

Nordkorea hatte am Freitag eine Rakete über Japan hinweg geschossen. Wissenschaftler nannten deren Reichweite von 3700 Kilometern bemerkenswert: Die Führung in Pjöngjang habe damit demonstriert, dass sie die US-Pazifikinsel Guam erreichen könne. Der Raketentest wurde vom UN-Sicherheitsrat in einer Dringlichkeitssitzung verurteilt. Erst wenige Tage zuvor hatte das Gremium nach einem Atomtest Nordkoreas die Sanktionen gegen das Land verschärft.

Anzeige
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%