Nordkorea-Krise: Südkorea hofft auf Hilfe aus Russland

Nordkorea-Krise: Südkorea hofft auf Hilfe aus Russland

, aktualisiert 06. September 2017, 10:13 Uhr
Bild vergrößern

Der südkoreanische Präsident will im Konflikt um Nordkorea mit Russland zusammenarbeiten.

Quelle:Handelsblatt Online

Der Atomstreit um Nordkorea droht immer weiter zu eskalieren. Südkorea fühlt sich zunehmend von seinem Nachbarn im Norden bedroht. Bei einem Treffen mit Kremlchef Wladimir Putin hofft Südkorea nun auf Hilfe aus Russland.

SeoulSüdkoreas Staatschef Moon Jae In hofft im Atomstreit mit Nordkorea auf Unterstützung aus Moskau. Er setze darauf, dass Südkorea und Russland gemeinsam daran arbeiten könnten, die Angelegenheit zu lösen, sagte Moon am Mittwoch vor einem Treffen mit Kremlchef Wladimir Putin am Rande einer Konferenz zur wirtschaftlichen Entwicklung im russischen Wladiwostok. Die Situation könne außer Kontrolle geraten, sollte das nordkoreanische Atomwaffen- und Raketenprogramm nicht gestoppt werden.

Putin sagte im Anschluss, Sanktionen gegen Pjöngjang seien keine Lösung. Stattdessen müsse mit Nordkorea gesprochen werden.

Anzeige

Am Donnerstag wollte sich auch der japanische Regierungschef Shinzo Abe mit Putin treffen. Vor seinem Abflug nach Wladiwostok sagte er, Nordkorea müsse klargemacht werden, dass es keine guten Zukunftsaussichten für das Land gebe, wenn es seinen jetzigen Wege weitergehe.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%