Nordkoreas Atomwaffenprogramm: Trump sieht keine Gefahr für USA

Nordkoreas Atomwaffenprogramm: Trump sieht keine Gefahr für USA

, aktualisiert 03. Januar 2017, 04:50 Uhr
Bild vergrößern

In seiner Neujahrsansprache ließ Nordkoreas Machthaber Kim Jong die Welt wissen, dass er in naher Zukunft eine atomar bestückbare Interkontinentalrakete testen lassen will.

Quelle:Handelsblatt Online

Nordkorea kündigt den Test einer atomar bestückbare Interkontinentalrakete an. Den designierten US-Präsidenten Trump scheint das nicht besonders zu sorgen. Wie gewohnt reagiert er über den Kurznachrichtendienst Twitter.

New YorkDer künftige US-Präsident Donald Trump sieht im nordkoreanischen Atomprogramm keine Gefahr für sein Land. Er schrieb am Montagabend (Ortszeit) im Kurznachrichtendienst Twitter: „Nordkorea hat gerade verkündet, die Endphase der Entwicklung einer Atomwaffe erreicht zu haben, die Teile der USA erreichen kann. Das wird nicht passieren!“

Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un hatte in seiner Neujahrsansprache am Sonntag gesagt, in naher Zukunft eine atomar bestückbare Interkontinentalrakete testen zu lassen.

Anzeige

Wann genau der Versuch erfolgen soll, blieb unklar. Nordkorea ist wegen seines Atom- und Raketenprogramms international isoliert.

Trump kritisierte darüber hinaus China. Das Land habe große Beträge an Geld und Vermögen von den USA durch einen „komplett einseitigen Handel erworben, aber will uns bei Nordkorea nicht helfen. Nett!“

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%