Parlamentswahl in Kanada: Kanadier wählen Premierminister ab

Parlamentswahl in Kanada: Kanadier wählen Premierminister ab

Bild vergrößern

Der Konservative Stephen Harper ist als Premierminister abgewählt. Die Kanadier entschieden sich für seinen Konkurrenten.

Zehn Jahren hat der Konservative Stephen Harper in Kanada regiert. Jetzt stimmten die Bürger für einen Wandel: Justin Trudeau wird neuer Premier. Damit tritt der junge Politiker in die Fußstapfen seines Vaters.

Bei der Parlamentswahl in Kanada haben sich die Liberalen um Justin Trudeau laut Hochrechnungen klar durchgesetzt. Damit tritt der 43-Jährige in die Fußstapfen seines Vaters Pierre, der das nordamerikanische Land gut 16 Jahre regiert hatte. Der Sender CCP sagte Trudeaus Partei zudem eine absolute Mehrheit im Parlament in Ottawa voraus. Nach fast zehn Jahren an der Macht stehen Amtsinhaber Stephen Harper und seine Konservative Partei vor dem Aus.

Sollten sich die Angaben bestätigen, würden sie einen Kurswechsel in der kanadischen Politik einläuten: Trudeau will das Land zu liberalen Traditionen zurückführen und das soziale Netz stärken. Harper will hingegen das Image Kanadas als liberale Bastion zertrümmern.

Anzeige

Kanada-Wahl Öl oder Öko

Kanada wählt ein neues Parlament und entscheidet indirekt über seine künftige Wirtschafts- und Energiepolitik.

Mulcair Quelle: REUTERS

Unter dem konservativen Regierungschef wurden Schritt für Schritt die Mehrwert- und Unternehmenssteuer gesenkt. Zudem wich Gesetzen zum Klimaschutz aus. Zulasten der Umweltschützer unterstützte Harper die Ölindustrie. Sein Rivale Justin Trudeau kündigte Steuererhöhungen für Reiche und höhere Staatsausgaben an. „Wir haben eine Chance, echten Wandel nach Kanada zu bringen und das Harper-Jahrzehnt zu beenden“, sagte der Liberalen-Chef.

Harper hatte Trudeau im Wahlkampf unter anderem als unerfahren hinzustellen versucht. Doch der frühere Lehrer Trudeau gab sich auch am Wahltag jungenhaft. Er kletterte in Jeans und Sportjacke auf die Oberschenkel zweier Kollegen und posierte als Cheerleader.

Nun dürfte Trudeau der zweitjüngste Premierminister in der Geschichte Kanadas werden. Dem Parlament in Ottawa gehört er seit 2008 an. Nach der krachenden Niederlage der Liberalen im Jahr 2011 hauchte Trudeau der Partei neues Leben ein.

Der Neue: Justin Trudeau ( hier nach dem Wahlsieg mit seiner Frau Sophie Gregoire) wird der neue Premierminister Kanadas. Quelle: REUTERS

Der Neue: Der Liberale Justin Trudeau ( hier nach dem Wahlsieg mit seiner Frau Sophie Gregoire) wird der neue Premierminister Kanadas.

Bild: REUTERS

Ersten Hochrechnungen zufolge siegten oder führen die Liberalen in 185 kanadischen Bezirken, Trudeau war in seinem Wahlbezirk Montreal erfolgreich. Für eine Mehrheit im Parlament benötigt die Partei 170. Die Konservativen gewannen hingegen in 97 Bezirken, gefolgt von den Neuen Demokraten mit 28 und Bloc Quebecois mit neun.

Im Wahlkampf hatte Harper mit dem Thema Wirtschaft bei den Bürgern zu punkten versucht, doch setzte ihm zu Jahresbeginn eine Rezession zu. Später trat er eine Debatte über den islamischen Gesichtsschleier los, worauf Gegner von ihm das Bild eines Spalters zeichneten.

Frühere Weggefährten Harpers hatten im Vorfeld erklärt, dass ihn eine Niederlage gegen einen Trudeau persönlich treffen würde, stehe der Name doch für ein liberales Vermächtnis, das er ausmerzen wolle.

Anzeige
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%