Präsidentschaftskandidat in Frankreich: Penelope Fillon bringt ihren Mann in Bedrängnis

Präsidentschaftskandidat in Frankreich: Penelope Fillon bringt ihren Mann in Bedrängnis

, aktualisiert 02. Februar 2017, 10:07 Uhr
Bild vergrößern

Der konservative französische Präsidentschaftskandidat Francois Fillon (r.) und seine Frau Penelope.

Quelle:Handelsblatt Online

Neuer Zündstoff in der Debatte über das Arbeitsverhältnis der Frau des französischen Präsidentschaftskandidaten Fillon: 2007 sagte Penelope Fillon in einem Interview, sie sei „niemals seine Assistentin“ gewesen.

ParisAussagen aus einem alten Interview befeuern die Debatte um die Arbeitsverhältnisse der Frau des französischen Präsidentschaftskandidaten François Fillon. Im Mai 2007 sagte Penelope Fillon laut einem Bericht des öffentlich-rechtlichen französischen Fernsehens über ihren Mann: „Ich bin niemals seine Assistentin gewesen, oder was auch immer in der Art.“

Der Satz stamme aus einem Video-Interview der britischen Zeitung „Sunday Telegraph“, Auszüge sollten am Donnerstagabend im Sender France 2 ausgestrahlt werden.

Anzeige

Die Frau des damals gerade zum Premierminister ernannten Konservativen sagte demnach außerdem: „Ich habe mich auch nicht um seine Kommunikation gekümmert.“ Vergangene Woche war bekannt geworden, dass Penelope Fillon jahrelang als parlamentarische Mitarbeiterin für ihren Mann angestellt war, laut der Zeitung „Le Canard Enchaîné“ unter anderem in der Zeit von 1998 bis 2002.

Die französische Justiz prüft Vorwürfe der Scheinbeschäftigung, die den lange als Favoriten gehandelten Kandidaten schwer belasten. Fillon hatte die Vorwürfe mehrfach zurückgewiesen und betont, dass seine Frau wirklich für ihn gearbeitet habe. In dem online zugänglichen „Telegraph“-Text von damals finden sich die nun zitierten Passagen nicht.

Die Mehrheit der Franzosen hat sich einer Umfrage zufolge dafür ausgesprochen, dass Fillon seine Kandidatur für das Präsidentenamt aufgeben soll. Dies forderten 69 Prozent der Befragten in der am Donnerstag veröffentlichten Erhebung von Harris Interactive.

Als Ersatzkandidat für Fillon sieht die Mehrheit der Umfrageteilnehmer Alain Juppe. Die beiden Ex-Ministerpräsidenten Fillon und Juppe waren in der Stichwahl um die Kandidatur der Konservativen gegeneinander angetreten. Fillon hatte das Rennen gewonnen.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%