Robert Harward: Trumps neuer Kandidat verzichtet auf Sicherheitsberater-Posten

Robert Harward: Trumps neuer Kandidat verzichtet auf Sicherheitsberater-Posten

, aktualisiert 17. Februar 2017, 03:09 Uhr
Bild vergrößern

Robert Harward habe sich zunächst Bedenkzeit erbeten. Medienberichten zufolge lehnte er Trumps Angebot dann aber doch ab.

Quelle:Handelsblatt Online

Immer noch kein Ersatz für Michael Flynn: Der Kandidat für die Nachfolge des geschassten Nationalen Sicherheitsberater hat dem US-Präsidenten Medienberichten zufolge eine Absage erteilt.

WashingtonUS-Präsident Donald Trump hat bei der Nachfolgersuche für seinen geschassten Nationalen Sicherheitsberater Michael Flynn nach einem Medienbericht eine Absage bekommen. Der frühere Vize-Admiral Robert Harward habe Trumps Angebot abgelehnt, berichtete der Sender CNN am Donnerstagabend (Ortszeit) unter Berufung auf Kreise.

Harward war Stellvertreter des heutigen Verteidigungsministers James Mattis, als dieser das US-Zentralkommando kommandierte. Er soll sich nach Medienberichten am Mittwoch Bedenkzeit erbeten haben, als Trump ihm das Angebot machte.

Anzeige

Trumps Sicherheitsberater Flynn musste den Posten räumen, weil er über ein Telefonat mit dem russischen Botschafter unwahre Angaben gemacht hatte. Als Trumps Regierung noch gar nicht im Amt war, hatte er mit dem Botschafter über die Sanktionen gegen Moskau gesprochen.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%