Russland-Affäre: Trump jr. tritt vor Justizausschuss des Senats

Russland-Affäre: Trump jr. tritt vor Justizausschuss des Senats

, aktualisiert 20. Juli 2017, 00:40 Uhr
Bild vergrößern

Donald Trump jr. hat sich im vergangenen Jahr mit einer russischen Anwältin getroffen, die mit hohen Offiziellen der russischen Regierung in Verbindung steht.

Quelle:Handelsblatt Online

Der Sohn des US-Präsidenten, Donald Trump jr., wird in der kommenden Woche im Zuge der Russland-Affäre im Justizausschuss des Senats stehen . Ebenso vorgeladen: Ex-Wahlkampfmanager Paul Manafort.

WashingtonPräsidentensohn Donald Trump jr. muss in der kommenden Woche vor dem Justizausschuss des Senats im Zuge der Russland-Affäre Rede und Antwort stehen müssen. Zudem werde Trumps Ex-Wahlkampfmanager Paul Manafort vorgeladen, kündigte das Gremium am Mittwoch an.

In der vergangenen Woche hatte der Vorsitzende des Ausschusses, Chuck Grassley, bereits angekündigt, der 39-Jährige solle bald vor dem Gremium erscheinen. Der Präsidentensohn hatte sich im vergangenen Sommer mit einer russischen Anwältin getroffen, anwesend war dabei auch Manafort. Grund für die Zusammenkunft waren angeblich schädigende Informationen über die demokratische Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton, die Trump Jr. in Aussicht gestellt worden waren.

Anzeige
Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%