Südafrika: Präsident Zuma übersteht geheimes Misstrauensvotum

Südafrika: Präsident Zuma übersteht geheimes Misstrauensvotum

, aktualisiert 08. August 2017, 19:08 Uhr
Bild vergrößern

In dem Parlament mit 400 Sitzen wurden 201 Stimmen für einen Erfolg des Misstrauensvotums benötigt, doch die Opposition scheiterte.

Quelle:Handelsblatt Online

Der südafrikanische Präsident Jacob Zuma hat ein Misstrauensvotum am Dienstag überstanden. Für Zuma, dem Korruption vorgeworfen wird, war es keine Premiere: Er hatte bereits mehrere Misstrauensabstimmungen überstanden.

JohannesburgDer südafrikanische Präsident Jacob Zuma hat ein geheimes Misstrauensvotum am Dienstag überstanden. Bei einer Niederlage hätten Zuma und sein Kabinett laut dem Rechtsgelehrten Pierre de Vos von der Universität von Kapstadt sofort zurücktreten müssen. In den vergangenen Monaten hat in Südafrika die Wut über angebliche Korruption zugenommen.

Der Vorsitzende der wichtigsten Oppositionspartei Demokratische Allianz, Mmusi Maimane, rief die Abgeordneten auf, sich das Land zurückzuholen. Der ehemalige Präsident Thabo Mbeki sagte laut einem Video, die Abgeordneten der Regierungspartei ANC sollten sich fragen, ob sie Zuma wirklich vertrauten.

Anzeige

Vor dem Parlamentsgebäude in Kapstadt demonstrierten vor der Abstimmung Anhänger und Gegner Zumas. „Wie Sie sehen können, sind Tausende Menschen am Ende ihrer Kräfte“, sagte ein Demonstrant. Sie könnten das Land nicht genießen, weil Millionen Menschen arbeitslos seien.

Zuma hat damit bereits sieben Misstrauensabstimmungen überstanden. Die am Dienstag war die erste geheime. Oppositionsparteien hofften, dass dies unzufriedene ANC-Abgeordnete ermutigen würde, gegen Zuma zu stimmen. In dem Parlament mit 400 Sitzen wurden 201 Stimmen für einen Erfolg des Misstrauensvotums benötigt. Von den 249 Sitzen des ANC seien derzeit fünf vakant, teilte eine Sprecherin der Partei mit.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%