US-Intervention in Syrien: Washington prüft einen möglichen Alleingang

US-Intervention in Syrien: Washington prüft einen möglichen Alleingang

, aktualisiert 05. Oktober 2016, 08:39 Uhr
Bild vergrößern

Nach dem Scheitern der Verhandlungen mit Russland prüfen die USA einen Alleingang in Syrien.

Quelle:Handelsblatt Online

Die Verhandlungen mit Russland über eine Feuerpause in Syrien sind gescheitert. Nun erwägen die USA einen möglichen Alleingang in dem Land – auch militärisch. Es würden „unilaterale Optionen“ geprüft.

WashingtonDie USA prüfen nach dem Bruch mit Russland auch ein unilaterales Vorgehen in der Syrienkrise. Ein Sprecher des Außenministeriums in Washington erklärte am Dienstag, die US-Regierung berücksichtige gegenwärtig eine ganze Reihe von möglichen Vorgehensweisen. Darunter seien diplomatische, militärische, geheimdienstliche und wirtschaftliche Maßnahmen.

„Wir prüfen immer die unilateralen Optionen, wenn wir mit einer Situation wie die in Syrien konfrontiert sind“, sagte der Sprecher. Allerdings werde auch die Zusammenarbeit mit den Staaten der Syrien-Unterstützergruppe besprochen.

Anzeige

Am Vortag hatten die USA die Gespräche mit Russland über die Umsetzung einer Feuerpause mit dem Vorwurf abgebrochen, Russland halte sich nicht an seine Zusagen. Russland wies dies zurück. Die Regierungen fünf führender westlicher Länder wollen am Mittwoch in Berlin über das weitere Vorgehen in der Syrienkrise abstimmen.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%