US-Vorwahlen: Romney gewinnt in drei Bundesstaaten

US-Vorwahlen: Romney gewinnt in drei Bundesstaaten

Quelle:Reuters

Mit seinem Dreifach-Triumph hat Mitt Romney einen weiteren Schritt in Richtung Präsidentschaftskandidatur gemacht. Am 24. April könnte sich schon entscheiden, ob er gegen Obama antritt.

Im Rennen um die Präsidentschaftskandidatur der US-Republikaner hat Favorit Mitt Romney drei wichtige Etappensiege errungen. Der frühere Gouverneur von Massachusetts gewann am Dienstag die Vorwahlen in den Bundesstaaten Wisconsin und Maryland sowie in der Hauptstadt Washington. Dies ging aus TV-Hochrechnungen hervor. Mit dem Dreifach-Triumph nähert er sich in großen Schritten der Kür zum Herausforderer von Präsident Barack Obama. Er hat nun bereits mehr als die Hälfte der 1144 für eine Nominierung notwendigen Delegiertenstimmen auf sich vereint. Zugleich dürfte der Druck auf seinen schärfsten Rivalen Rick Santorum erheblich zunehmen, sich aus dem Wahlkampf zu verabschieden.

Wahlkompass Termine und Fakten zu den US-Vorwahlen

Die Vorwahlen der Republikaner haben begonnen. Den Auftakt machten Iowa, New Hampshire und South Carolina. Utah markiert das Ende der langen "Primary Season". In der Infografik finden Sie Termine, Daten zu Wahlmännern und erste Wahlergebnisse.

Wahlkompass: Termine und Fakten zu den US-Vorwahlen

Die Republikaner wollen Ende August bestimmen, wer bei der Präsidentschaftswahl am 6. November gegen den Demokraten Obama antritt. Sicher kann sich Romney aber immer noch nicht sein. Denn der erzkonservative Ex-Senator Santorum hat sich mehr noch als die inzwischen abgeschlagenen Mitbewerber und Polit-Veteranen Newt Gingrich und Ron Paul als zäher Gegenspieler erwiesen. Santorum setzt auf Achtungserfolge, um sich bis Mai im Rennen zu halten. Dann stehen Abstimmungen in Bundesstaaten an, in denen er sich bessere Chancen als Romney ausrechnet. Zur Not will er es sogar auf eine Kampfabstimmung beim Nominierungsparteitag Ende August ankommen lassen, wie er erst kürzlich signalisierte. Spätestens dann muss die Partei den Herausforderer von Obama bestimmen.

Anzeige

Monat der Entscheidung

Weitere Artikel zum Thema

Romney hofft jedoch, dass er seinen K.o.-Schlag früher landen kann. Daher wurde vor allem die Abstimmung in Wisconsin mit Spannung verfolgt. Santorum hatte sich dort besonders stark engagiert und in Umfragen bis vergangene Woche geführt. Dann aber wendete sich das Blatt zugunsten Romneys, der als Ex-Unternehmer in Zeiten hoher Arbeitslosigkeit und unsicherer Konjunkturaussichten vor allem mit seiner Wirtschaftskompetenz
Punkten kann. Sollte Santorum trotzdem immer noch nicht aufgeben, wird sich Romneys besser finanzierte und organisierte Wahlkampfmaschinerie massiv auf die nächste Vorwahl-Runde am 24. April konzentrieren. Dann wird in sechs Bundesstaaten abgestimmt, darunter in Santorums Heimatstaat Pennsylvania. Gewinnt Romney auch dort, könnte sich der April tatsächlich als Monat der von vielen Anhängern der Republikaner inzwischen
regelrecht herbeigesehnten Entscheidung entpuppen.

Quelle:  Reuters
Anzeige
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%