USA: Auch die Republikaner haben nun eine E-Mail-Affäre

USA: Auch die Republikaner haben nun eine E-Mail-Affäre

Bild vergrößern

US-Vizepresident Mike Pence

Im Wahlkampf wurde Donald Trump nie müde Hillary Clinton wegen der Nutzung eines privaten E-Mail-Servers zu kritisieren. Nun wird bekannt: Sein Vize Mike Pence hat einem Bericht zufolge offenbar das gleiche getan.

Vizepräsident Mike Pence soll während seiner Zeit als Gouverneur geschäftliche Nachrichten über eine private Email-Adresse verschickt haben. Das berichtete die Zeitung „Indianapolis Star“ am Donnerstag (Ortszeit). Pence soll demnach während seiner vier Jahren Amtszeit mit seinen Beratern über Angelegenheiten der Inneren Sicherheit auch über das private E-Mail-Konto kommuniziert haben.

Der damalige Gouverneur wurde bereits Opfer eines Identitätsdiebstahls im vergangenen Frühjahr, bevor Donald Trump ihn als Vizekandidaten ins Boot holte. An die Kontakte der Email-Adresse wurde damals eine Nachricht gesandt, in der es hieß, Pence und seine Frau säßen auf den Philippinen fest und bräuchten Geld. Daraufhin wechselte Pence zu einem E-Mail-Konto mit mehr Sicherheitsvorkehrungen. Seit er als Vizepräsident vereidigt worden sei, habe Pence das Konto aber nicht mehr benutzt, sagte sein Sprecher Marc Lotter.

Anzeige

Pence habe als Gouverneur eine dienstliche und eine private Email-Adresse gehabt, sagte Lotter. Wie alle anderen davor auch. Zum Ende seiner Amtszeit habe Pence überprüfen lassen, ob alle dienstlichen Emails richtig übertragen und archiviert würden.

Jeff Sessions Demokratische Fraktionschefin fordert Rücktritt

Der neue US-Justizminister gerät unter Druck: Sessions soll noch als Senator Kontakt mit dem russischen Botschafter in den USA gehabt haben. Der Kongress beschließt russische Einmischung bei der US-Wahl zu untersuchen.

US-Justizminister Jeff Sessions Quelle: AP

Als Kandidat für den Posten des Vizepräsidenten hatte Pence regelmäßig Hillary Clinton angegriffen, weil sie während ihrer Zeit als Außenministerin dienstliche Nachrichten über ein privates Konto verschickte. Diesen Vergleich wies Lotter als „absurd“ zurück. Clinton habe einen privaten Server in ihrem Haus aufstellen lassen. Pence habe, anders als Clinton, als Gouverneur zudem keine als geheim eingestuften Informationen verschickt.

Anzeige
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%