Von Klaeden: "Olympia-Boykott hilft Tibetern nicht": Kritik an Chinas Umgang mit Tibet-Konflikt

Von Klaeden: "Olympia-Boykott hilft Tibetern nicht": Kritik an Chinas Umgang mit Tibet-Konflikt

Bild vergrößern

Proteste in Indonesien gegen das Vorgehen Chinas in Tibet

Eckart von Klaeden, außenpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, erklärt in der WirtschaftsWoche im Anschluss an seine ausführlichen Gespräche mit chinesischen Regierungsvertretern, es liege jetzt auch in Chinas Interesse, „so schnell wie möglich Klarheit über die Vorgänge in Tibet herzustellen.

Dazu gehört auch, internationale Beobachter und die Presse zuzulassen“. Ohnehin werde es der chinesischen Führung nicht möglich sein, die Vorgänge vor der Weltöffentlichkeit zu verbergen. Von Klaeden hat aber den Eindruck, dass die chinesische Regierung das Tibet-Problem mit harter Hand lösen will: „Umso wichtiger ist es, der Regierung zu erklären, dass ihre Glaubwürdigkeit auch davon abhängt, dass sie die Minderheitenrechte in Tibet achtet.

Der Umgang mit dem Konflikt beieinflusst auch Chinas Ruf im Ausland. Das müssen wir Peking deutlich machen.“ Von einem Boykott der Olympischen Spiele hält von Klaeden allerdings  wenig: „Wenn wir den Tibetern helfen wollen, dann ist ein Boykott, vom jetzigen Standpunkt aus gesehen, das falsche Mittel. Vielmehr müssen wir China dazu drängen, jetzt Transparenz herzustellen“.

Anzeige

Von Klaeden empfiehlt für den Umgang mit China: „Wir müssen das Interesse an guten Beziehungen hervorheben und zudem das betonen, was den Chinesen mit am wichtigsten ist, nämlich die Ein-China-Politik.“ Genauso entschlossen müsse Deutschland sich aber auch für die Einhaltung der Menschenrechte und den Schutz nationaler Minderheiten einsetzen.

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%