12 Tote in Berlin: Polizei geht von Anschlag auf Weihnachtsmarkt aus

12 Tote in Berlin: Polizei geht von Anschlag auf Weihnachtsmarkt aus

, aktualisiert 20. Dezember 2016, 06:37 Uhr
Bild vergrößern

Noch in der Nacht auf Dienstag nehmen viele Berliner Anteil an der Trauer über die 12 Toten nach der Todesfahrt auf dem Weihnachtsmarkt.

Quelle:Handelsblatt Online

Ein Lkw fährt auf einem Berliner Weihnachtsmarkt in eine Menschenmenge, zwölf Menschen sterben. Die Tat erinnert an den Terror von Nizza. Auch die Polizei geht nun von einem Anschlag aus. Die Entwicklungen im Liveblog.

BerlinAm Montagabend fuhr ein Lastwagen in Berlin auf einen Weihnachtsmarkt und tötete mindestens 12 Menschen. Mindestens 49 Menschen wurden teils lebensgefährlich verletzt. Der schwarze Lastwagen fuhr über den Gehweg am Breitscheidplatz ren und zerstörte mehrere Buden. Laut Polizei wurde ein Verdächtiger festgenommen, ein Beifahrer des Lkw gehöre zu den 12 Toten. Die Ereignisse im Liveblog.

  • Ein Lkw fährt am Montagabend in eine Menschenmenge in Berlin – die Polizei geht von einem Terroranschlag aus
  • Die Behörden gehen von 12 Toten und zahlreichen Verletzten aus
  • LKA und Generalbundesanwalt übernehmen Ermittlungen.
Anzeige

+++ Polizei schließt Unfall aus +++

Nach der Todesfahrt eines Lkw auf einem Berliner Weihnachtsmarkt gehen die Ermittler von einer vorsätzlichen Tat aus. Das teilte die Polizei am Dienstagmorgen über Twitter mit. Die Identität des Fahrers sei weiterhin unklar, sagte eine Sprecherin der Deutschen Presse-Agentur.

+++ Terroranschlag vermutet +++

Nach der Todesfahrt eines Lkw auf einem Berliner Weihnachtsmarkt deutet vieles auf einen Terroranschlag hin. Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) sagte: „Ich möchte im Moment noch nicht das Wort Anschlag in den Mund nehmen, obwohl viel dafür spricht.“ Der nordrhein-westfälische Innenminister Ralf Jäger (SPD) erklärte: „Nach allem, was wir wissen, müssen wir von einem Terroranschlag ausgehen.“

Bei der Tat im Herzen Berlins raste am Montagabend ein Lastwagen auf einen Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche und tötete mindestens zwölf Menschen. Weitere 48 Menschen lagen am Morgen zum Teil schwer verletzt in Krankenhäusern.

+++ Identität des Fahrers noch unklar +++

Der für den Staatsschutz zuständige Generalbundesanwalt in Karlsruhe übernahm die Ermittlungen zur Todesfahrt in Berlin. Der dunkle Lastwagen mit polnischem Kennzeichen fuhr laut Polizei gegen 20.00 Uhr auf einer Strecke von 50 bis 80 Metern über den Markt und zerstörte dabei mehrere Buden. Ein weiterer Mann, der auf dem Beifahrersitz saß, starb laut Polizei vor Ort. Über die Identität des Fahrer und des Beifahrers gibt es bislang nur Gerüchte aus Sicherheitskreisen.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%