Affäre um Stasi-Vergangenheit: Staatsekretär Holm reicht Erklärung ein

Affäre um Stasi-Vergangenheit: Staatsekretär Holm reicht Erklärung ein

, aktualisiert 13. Januar 2017, 11:18 Uhr
Bild vergrößern

Der Linken-Politiker und neue Berliner Staatssekretär für Wohnen, Andrej Holm, soll falsche Angaben zu seiner Stasi-Tätigkeit während der Wende gemacht haben.

Quelle:Handelsblatt Online

Er soll falsche Angaben zu seiner Stasi-Vergangenheit gemacht haben: Der Berliner Staatssekretär Andrej Holm musste eine Stellungnahme bei der Humboldt-Universität abgeben. Die Erklärung wird jetzt geprüft.

BerlinDer umstrittene Berliner Staatssekretär Andrej Holm hat bei der Humboldt-Universität eine Erklärung zum Umgang mit seiner Stasi-Vergangenheit eingereicht. Die Stellungnahme sei am Donnerstagabend fristgemäß eingegangen und werde nun geprüft, teilte der Sprecher der Hochschule, Hans-Christoph Keller, am Freitag mit. Holm hatte nach seiner Ernennung zum Staatssekretär in der Stadtentwicklungsverwaltung von Senatorin Katrin Lompscher (Linke) im Dezember zugegeben, in einem Personalfragebogen der HU 2005 falsche Angaben zu seiner hauptamtlichen Stasi-Tätigkeit in der Wendezeit gemacht zu haben. Er habe das aber nicht wissentlich getan.

Anzeige
Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%