Allensbach: Bürger haben wieder mehr Vertrauen zur Rente

Allensbach: Bürger haben wieder mehr Vertrauen zur Rente

Bild vergrößern

Renate Köcher ist Geschäftsführerin des Instituts für Demoskopie Allensbach und Mitglied des Aufsichtsrates mehrerer Dax-Unternehmen.

Das Vertrauen der Bundesbürger in die Leistungen der gesetzlichen Rentenversicherung ist wieder gestiegen. Nach Beobachtungen des Institutes für Demoskopie Allensbach ist für mehr als zwei Drittel der Menschen die staatliche Rente der Grundbaustein für die Altersversorgung.

„Tatsächlich ist das Vertrauen der Bevölkerung in die Zuverlässigkeit der staatlichen Sicherheitsgarantien wieder signifikant angestiegen“, schreibt Allensbach-Chefin Renate Köcher in einem Beitrag für die WirtschaftsWoche. „Von Mitte der Neunzigerjahre an ging besonders das Vertrauen in die staatliche Rente kontinuierlich zurück. Der Tiefpunkt war 2004 erreicht, auf dem Höhepunkt der gesellschaftlichen Reformdebatte. Seither hat die Überzeugung, dass auf die staatliche Rente Verlass ist, kontinuierlich zugenommen und liegt heute wieder auf dem Niveau von 1997“, so Köcher.

„Die überwältigende Mehrheit lässt keinen Zweifel daran, dass die staatliche Rente ein Grundbaustein ihrer Alterssicherung ist und bleiben soll. 71 Prozent der Bevölkerung zählen die staatliche Rente zu den Säulen einer idealen Alterssicherung.“ Allerdings setzen die Bürger zunehmend auf einen Mix aus gesetzlicher und privater Vorsorge. „Annähernd genauso viele rechnen jedoch auch Wohneigentum dazu, 60 Prozent eine Rente aus einer privaten Versicherung, 48 Prozent die betriebliche Alterssicherung. Die Bevölkerung denkt nicht in Kategorien des Entweder-oder, sondern strebt nach einer umfassenden Absicherung, die sich auf staatliche und privat organisierte Sicherheitsgarantien stützt.“

Anzeige

Allerdings sind sich die Bundesbürger bewusst, dass die Erträge aus der gesetzlichen Rente immer geringer steigen und nicht einmal mehr die Inflation ausgleichen werden. „Die Mehrheit ist überzeugt, dass die staatlichen Renten auf Sicht von zehn Jahren niedriger sein werden als heute. Kaum noch jemand hält es für realistisch, dass die künftige Entwicklung der Renten auch nur mit der Inflationsrate Schritt halten könnte. Gerade die kontroverse Debatte um eine Rentenerhöhung von insgesamt 1,1 Prozent hat dies der Bevölkerung noch einmal nachdrücklich vor Augen geführt.“

Anzeige
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%