Allensbach: Renate Köcher: Die Deutschen fühlen sich reicher

exklusivAllensbach: Renate Köcher: Die Deutschen fühlen sich reicher

von Bert Losse

Anders als der aktuelle Armutsbericht der Bundesregierung suggeriert, sehen sich immer mehr Bundesbürger als Wohlstandsgewinner.

Das zeigt eine neue Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Allensbach. „Zogen 2006 lediglich 19 Prozent der Bürger die Bilanz, dass es ihnen besser ging als fünf Jahre zuvor, waren es 2010 bereits 26 Prozent – und aktuell sind es 30 Prozent“, schreibt Allensbach-Chefin Renate Köcher in einem Gastbeitrag für die WirtschaftsWoche. Der Anteil derjenigen, die sich als Wohlstandsverlierer sehen, sei hingegen von 37 auf aktuell 24 Prozent gesunken.

„Es ist besonders erfreulich, dass dieser positive Trend quer durch alle Einkommensschichten zu beobachten ist“, so Köcher. Von Personen aus Haushalten mit einem monatlichen Nettoeinkommen von weniger als 1750 Euro sah sich 2006 noch fast jeder Zweite als Wohlstandsverlierer. Heute sind es nur noch 29 Prozent. Der Anteil der Bürger, die sich als Wohlstandsgewinner sehen, hat sich in dieser Gruppe von 12 auf 25 Prozent verdoppelt.

Anzeige

Auch in die Zukunft schauen die Deutschen mit Zuversicht und gehen davon aus, dass die wirtschaftliche Lage mindestens stabil bleibt. „44 Prozent erwarten in den kommenden fünf Jahren keine nennenswerte Veränderung, weitere 20 Prozent rechnen mit Wohlstandsgewinnen“, schreibt Köcher in der WirtschaftsWoche. Das hat auch damit zu tun, dass die wenigsten um ihren Arbeitsplatz fürchten. Seit dem Konjunktureinbruch 2008/09 ist der Anteil der Erwerbstätigen, die sich akut um die Sicherheit ihres Arbeitsplatzes sorgen, laut Allensbach von 19 auf 7 Prozent zurückgegangen.

Anzeige
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%