Arbeitslosenzahl witterungsbedingt gestiegen: BA-Chef: Positiver Trend am Arbeitsmarkt hält an

Arbeitslosenzahl witterungsbedingt gestiegen: BA-Chef: Positiver Trend am Arbeitsmarkt hält an

Bild vergrößern

Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im Januar witterungsbedingt um 253.000 auf rund 3,7 Millionen gestiegen. Das waren aber 625.000 weniger als vor einem Jahr

Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im Januar witterungsbedingt um 253.000 auf 3.659.000 gestiegen. Das waren aber 625.000 weniger als vor einem Jahr, berichtete die Bundesagentur für Arbeit (BA) heute in Nürnberg. Die Arbeitslosenquote nahm um 0,6 Punkte auf 8,7 Prozent zu.

Vor einem Jahr hatte sie noch bei 10,2 Prozent gelegen. Der Vorstandsvorsitzende der Bundesagentur, Frank-Jürgen Weise, sagte, die positive Entwicklung am Arbeitsmarkt setze sich fort. Die Zahl der arbeitslosen Menschen sei im Januar weniger stark gestiegen als üblich. „Das Beschäftigungswachstum hält an, und die Arbeitskräftenachfrage bleibt auf hohem Niveau stabil“, sagte Weise. In Westdeutschland waren im Januar 2.383.000 Männer und Frauen ohne Beschäftigung. Das waren 152 000 mehr als im Dezember, aber 448.000 weniger als vor einem Jahr. In Ostdeutschland gab es 1.276.000 Erwerbslose, 101.000 mehr als im Vormonat und 178.000 weniger als im Januar der vergangenen Jahres.

Nach vorläufigen Angaben des Statistischen Bundesamtes gab es im Dezember 2007 rund 40,15 Millionen Erwerbstätige mit Wohnort in Deutschland. Das waren 596.000 mehr als im Vorjahresmonat. Die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten lag zuletzt (im November) mit 27,46 Millionen um 545.000 über dem Vorjahreswert. Saisonbereinigt ist die Arbeitslosenzahl in Deutschland im Januar um 89 000 auf 3,412 Millionen gesunken. Im Westen nahm die um jahreszeitliche Einflüsse bereinigte Erwerbslosenzahl um 55.000 ab, im Osten um 34.000.

Anzeige

Die Bundesagentur für Arbeit (BA) rechnet trotz des wachsenden Konjunkturpessimismus' auch für das laufende Jahr mit einer stabilen Lage auf dem Arbeitsmarkt. „Es gibt bisher keine Anzeichen dafür, dass wir unsere Prognose für das Jahr 2008 korrigieren müssen“, sagte der BA-Chef Weise. Er gehe weiterhin von einer durchschnittlichen Arbeitslosigkeit von 3,5 Millionen im Jahr aus. Zu dieser Entwicklung trage neben der stabilen Konjunktur auch der derzeit noch milde Winter bei. Zum zweiten Mal in Folge zeichne sich eine vergleichsweise geringe Winterarbeitslosigkeit ab.

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%