Bundeskanzler: Warum nicht mal ein Türke?

Bundeskanzler: Warum nicht mal ein Türke?

Bild vergrößern

Serdar Somuncu ist Kabarettist und Buchautor.

Einen Europaabgeordneten hat sie schon, jetzt stellt „Die Partei“ auch einen Kanzlerkandidaten auf. Den Kabarettisten Serdar Somuncu. Nur Gaga oder doch ernste Politik? Ein Ortstermin.

Der Titel passt ja. "H2-Universe - Die Machtergreifung" hat Serdar Somuncu den Film über seine vergangene Kabarett-Tour genannt, der an diesem Abend ein einem Kölner Kino vorgestellt wird. Und die Machtergreifung, die verkündet Somuncu an diesem Abend auch als seinen Plan für das kommende Jahr. Denn Somuncu hat sich mit dem Europaabgeordnete und Ex-Titanic-Chefredakteur Martin Sonneborn zusammengetan, der für „Die Partei“ schon seit einiger Zeit in Brüssel unterwegs ist, und gemeinsam hat man die Kanzlerkandidatur Somuncus bei der Bundestagswahl ausgeheckt. „Warum nicht mal ein Türke?“, fragt das dazugehörige Wahlplakat.

Zum Autor

  • Serdar Somuncu

    Serdar Somuncu ist Kabarettist, Buchautor und Schauspieler. Der 48-Jährige tritt unter anderem regelmäßig in der ,,heute-show" des ZDF auf.

Ja, warum nicht mal ein Türke? Somuncu jedenfalls wäre nicht Somuncu, wenn das Vorhaben nicht durch klare Ziele abgesteckt wäre. Er rechne mit „33 bis 45 Prozent der Stimmen“, sagte Somuncu, der mal mit einer Lesereise zu „Mein Kampf“ bekannt wurde, heute als Satiriker in der „heute show“ des ZDFs und einer eigenen ntv-Sendung ein Millionenpublikum erreicht und auch WirtschaftsWoche-Autor ist. Sein Parteivorsitzender Sonneborn freilich ist noch optimistischer: „100 Prozent plus x“, sieht er als Wahlziel – und gibt damit den Ton für diesen Wahlkampf vor. Guten Chancen gesteht er seinem Kandidaten besonders aufgrund seines Aussehens zu. „Er sieht besser aus als Merkel", sagte Sonneborn nach Ende der Filmvorstellung. Zudem freute er sich auf neue Akzente im Bundestag durch Somuncu.

Anzeige

Ist das noch Satire oder schon Politik? Daran scheiden sich schon seit Sonneborns Zugehörigkeit zum Europaparlament die Geister. Während vor allem Berufspolitiker in der Parlamentsmitgliedschaft des Satirikers eine Verballhornung der Politik sehen, klicken hunderttausende Sonneborns kleine Filmchen über die Absurditäten von Europas Politik – Menschen, die sich sonst nie für Europapolitik erwärmen. Auch Somuncu hatte in seiner „Antrittsrede“ in der WirtschaftsWoche nicht nur witziges zu verkünden: „Ich beschließe, es gibt kein Deutschland mehr, das so ist wie vor 100 Jahren. Es gibt nur ein Deutschland der Vielfalt und der Toleranz“, schreibt Somuncu da. „Deutschland gehört auch nicht den Idioten auf der Straße, die behaupten, sie seien das Volk. Mein Deutschland, das ist eine gemeinsame Auffassung von Solidarität und Zusammenhalt.“

In der CDU brodelt es Warum niemand den Aufstand gegen Merkel wagt

An der Basis der CDU werden die Stimmen der Unzufriedenen lauter. Die Geschlossenheit der Funktionäre verdeckt die große Verunsicherung in einer Partei, deren politische Substanz sich aufzulösen droht.

Löst die CDU sich auf? Quelle: Getty Images


Dass er dennoch eher nicht zu staatstragend daher kommt, darauf gab der Abend in Köln schon einen Vorgeschmack. Etwa wenn Somuncu erklärte, „zwei bis zwanzig Hitler-Zitate" aus "Mein Kampf" in den Wahlkampf einzubauen, dann überbietet die „Partei“ sicher noch das Krawallpotenial so manch anderer Formation.
Schon nächsten Montag kann der ambitionierte Spitzenkandidat seinen etwas anderen Wahlkampf in der ARD-Sendung "Hart aber fair" präsentieren. Unter den Gegenspielern befinden sich unter anderem Edmund Stoiber und Alice Schwarzer.

Anzeige
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%