DIW-Studie: Die deutsche Mittelschicht schrumpft

exklusivDIW-Studie: Die deutsche Mittelschicht schrumpft

Bild vergrößern

Die Mitte schrumpft: Laut DIW-Studie vergrößerten sich die untere und die obere Einkommensschicht in den untersuchten drei Jahrzehnten jeweils um vier Prozentpunkte.

von Konrad Fischer

Der Anteil der deutschen Mittelschicht an der Gesamtbevölkerung ist zwischen 1983 und 2013 von 69 Prozent auf 61 Prozent gesunken.

Der Anteil der deutschen Mittelschicht an der Gesamtbevölkerung ist zwischen 1983 und 2013 von 69 Prozent auf 61 Prozent gesunken. Dies ist das Ergebnis einer Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), die der WirtschaftsWoche exklusiv vorliegt. „Die Mittelschicht schrumpft in Deutschland genauso stark wie in den USA“, sagt Marcel Fratzscher, Präsident des DIW. „Wir können es uns nicht leisten, dass immer mehr Menschen abgehängt werden.“

Nach der Studie, die auf Daten des Sozio-ökonomischen Panels beruht, vergrößerten sich die untere und die obere Einkommensschicht in den untersuchten drei Jahrzehnten jeweils um vier Prozentpunkte. Konkret stieg der Anteil der unteren Einkommensschichten von 23 auf 27 Prozent, der Anteil der oberen Einkommensschichten wuchs von 9 auf 13 Prozent.

Anzeige

Auch die Spreizung der Bruttoeinkommen hat im Untersuchungszeitraum zugenommen. Während die Einkommensstarken 1983 noch über 22 Prozent des aggregierten Gesamteinkommens verfügten, waren es 2013 schon 30 Prozent, berechnete das DIW.  Der Anteil der Mittelschicht am Gesamteinkommen nahm dagegen von 68 Prozent 1991 auf 59 Prozent in 2013 ab. „Wenn die Mittelschicht schrumpft, schadet das der deutschen Wirtschaft“, kommentiert Fratzscher diese Entwicklung. Als Grund nannte er die geringere Konsumneigung der Spitzenverdiener.

PremiumWohlstand Das Schwinden der Mittelschicht

Eine dominante Mittelschicht prägt Bild und Selbstverständnis der deutschen Gesellschaft. Jetzt bestätigt eine DIW-Studie: Die Mitte schrumpft.

Mythos Mittelschicht? Quelle: Markus Schwalenberg für WirtschaftsWoche

Zur Mittelschicht zählt das DIW diejenigen Haushalte, die vor Steuern und Sozialtransfers mehr als 67 Prozent oder weniger als 200 Prozent des Medianeinkommens verdienen. Als Medianeinkommen wird das Bruttoeinkommen bezeichnet, das die Bevölkerung in zwei genau gleich große Hälften teilt. Bei einer vierköpfigen Familie umfasst dies Haushalte mit einem Einkommen zwischen 3080 und 9220 Euro brutto im Monat.

Mehr lesen Sie in der aktuellen WirtschaftsWoche. Mit dem WiWo-Digitalpass erhalten Sie die Ausgabe bereits am Donnerstagabend in der App oder als eMagazin. Alle Abo-Varianten finden Sie auf unserer Info-Seite.

Anzeige
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%