Eric Schweitzer: DIHK-Chef fordert deutsche Steuersenkung als Reaktion auf US-Steuerreform

exklusivEric Schweitzer: DIHK-Chef fordert deutsche Steuersenkung als Reaktion auf US-Steuerreform

von Christian Ramthun

Der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages, Eric Schweitzer, fordert von der Bundesregierung als Reaktion auf die Steuerreform von US-Präsident Donald Trump Steuersenkungen.

Bild vergrößern

Eric Schweitzer, Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages.

„Die US-Steuerreform kann Deutschland nicht ungerührt lassen“, sagte Schweitzer der WirtschaftsWoche. Mit der generellen Senkung der Unternehmenssteuerbelastung in den USA werde der Druck auf Deutschland steigen. „Die künftige Bundesregierung muss intensiv prüfen, ob die steuerlichen Bedingungen für unsere Unternehmen noch zeitgerecht sind“, sagte Schweitzer der WirtschaftsWoche weiter. Er hält eine „Senkung der vergleichsweise hohen Steuerlast von etwa 30 Prozent für dringlich.“ Zudem solle möglichst bald eine steuerliche Förderung von Forschung und Entwicklung eingeführt werden, damit Deutschland in diesem zentralen Bereich seine Wettbewerbsposition verbessere.

Sie lesen eine Vorabmeldung aus der aktuellen WirtschaftsWoche. Mit dem WiWo-Digitalpass erhalten Sie die Ausgabe bereits am Donnerstagabend in der App oder als eMagazin. Alle Abo-Varianten finden Sie auf unserer Info-Seite.

Anzeige
Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%