Finanzplan 2016: Schäuble sieht „schwierigen Weg“ für geplante Pkw-Maut

Finanzplan 2016: Schäuble sieht „schwierigen Weg“ für geplante Pkw-Maut

Verkehrsminister Dobrindt feilt an seinem Maut-Konzept und spricht auch mit der EU. Finanzminister Schäuble schwant, dass eine Lösung auch wegen des schwarz-roten Koalitionsvertrags knifflig werden dürfte.

Die Umsetzung der geplanten Pkw-Maut auf Autobahnen wird aus Sicht von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble nicht einfach. Der CDU-Politiker verwies am Mittwoch darauf, „dass die Anforderungen des Koalitionsvertrags relativ kompliziert sind“. Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) sei daher dabei, innerhalb der Regierung und mit der EU-Kommission zu klären, „ob und wie für diesen schwierigen Weg eine Lösung gefunden werden kann“. Schäuble fügte hinzu: „Dabei hat er meine volle Unterstützung.“ Dobrindt will bis spätestens 11. Juli ein Konzept für eine Pkw-Vignette vorlegen.

Ab wann sich ein eigenes Auto lohnt - ein Vergleich

  • Szenario 1: 5000 km pro Jahr

    Kosten Carsharing und Mietwagen¹: 2094,25 Euro/ Jahr

    Kosten eigenes Auto²: 3180,00 Euro/Jahr

    Die gefahrene Strecke: alle zwei Wochen 30 km Stadtfahrt, jeden Monat 200 km Wochenendfahrt, drei Mal im Jahr 617 km Überlandfahrt für eine Woche, zum Beispiel Urlaub

    ¹ Annahmen: Stadtfahrten hin und zurück je 15 km und 30 Minuten Fahrt, Montag bis Freitag, zur Hälfte flexibles Carsharing, zur Hälfte stationäres Carsharing (dann 1,5 Stunden Nutzung); Wochenendfahrten von weniger als einem Tag mit stationärem Carsharing, für Wochenendfahrten von über einem Tag und Überlandfahrten normaler Mietwagen; Berechnungen auf Basis von Beispielangeboten von DriveNow, Flinkster und Sixt; Anmeldegebühren wurden rechnerisch auf vier Jahre verteilt; DriveNow mit Prepaid-Minuten-Paket 500, Sixt mit Prepaid-Zahlung, Vollkaskoschutz und angesetzten Kraftstoffkosten von 1,65 Euro pro Liter Super;

    ² Annahmen: Gebrauchtwagen bei einer Haltedauer von vier Jahren; Summe aus Wertverlust, Fixkosten, Betriebskosten und Werkstattkosten; Durchschnittswerte für einen Klein- bis Mittelklassewagen;

    Quelle: Anbieter, ADAC (adac.de/autokosten), eigene Berechnungen

  • Szenario 2: 10.000 km pro Jahr

    Kosten Carsharing und Mietwagen¹: 3532,75 Euro/ Jahr

    Kosten eigenes Auto²: 3798,00 Euro/Jahr

    Die gefahrene Strecke: jede Woche 30 km Stadtfahrt, zwei Mal pro Monat 200 km Wochenendfahrt, drei Mal im Jahr 1233 km Überlandfahrt für eine Woche, zum Beispiel Urlaub

    ¹ Annahmen: Stadtfahrten hin und zurück je 15 km und 30 Minuten Fahrt, Montag bis Freitag, zur Hälfte flexibles Carsharing, zur Hälfte stationäres Carsharing (dann 1,5 Stunden Nutzung); Wochenendfahrten von weniger als einem Tag mit stationärem Carsharing, für Wochenendfahrten von über einem Tag und Überlandfahrten normaler Mietwagen; Berechnungen auf Basis von Beispielangeboten von DriveNow, Flinkster und Sixt; Anmeldegebühren wurden rechnerisch auf vier Jahre verteilt; DriveNow mit Prepaid-Minuten-Paket 500, Sixt mit Prepaid-Zahlung, Vollkaskoschutz und angesetzten Kraftstoffkosten von 1,65 Euro pro Liter Super;

    ² Annahmen: Gebrauchtwagen bei einer Haltedauer von vier Jahren; Summe aus Wertverlust, Fixkosten, Betriebskosten und Werkstattkosten; Durchschnittswerte für einen Klein- bis Mittelklassewagen;

    Quelle: Anbieter, ADAC (adac.de/autokosten), eigene Berechnungen

  • Szenario 3: 15.000 km pro Jahr

    Kosten Carsharing und Mietwagen¹: 5139,43 Euro/ Jahr

    Kosten eigenes Auto²: 4452,00 Euro/Jahr

    Die gefahrene Strecke: zwei Mal pro Woche 30 km Stadtfahrt, zwei Mal pro Monat 300 km Wochenendfahrt, drei Mal im Jahr 1600 km Überlandfahrt für eine Woche, zum Beispiel Urlaub

    ¹ Annahmen: Stadtfahrten hin und zurück je 15 km und 30 Minuten Fahrt, Montag bis Freitag, zur Hälfte flexibles Carsharing, zur Hälfte stationäres Carsharing (dann 1,5 Stunden Nutzung); Wochenendfahrten von weniger als einem Tag mit stationärem Carsharing, für Wochenendfahrten von über einem Tag und Überlandfahrten normaler Mietwagen; Berechnungen auf Basis von Beispielangeboten von DriveNow, Flinkster und Sixt; Anmeldegebühren wurden rechnerisch auf vier Jahre verteilt; DriveNow mit Prepaid-Minuten-Paket 500, Sixt mit Prepaid-Zahlung, Vollkaskoschutz und angesetzten Kraftstoffkosten von 1,65 Euro pro Liter Super;

    ² Annahmen: Gebrauchtwagen bei einer Haltedauer von vier Jahren; Summe aus Wertverlust, Fixkosten, Betriebskosten und Werkstattkosten; Durchschnittswerte für einen Klein- bis Mittelklassewagen;

    Quelle: Anbieter, ADAC (adac.de/autokosten), eigene Berechnungen

Die Maut soll laut Dobrindt zum 1. Januar 2016 eingeführt werden. Damit sollen auch Fahrer aus dem Ausland für den Erhalt der Straßen zur Kasse gebeten werden. Gelten müsste die Gebühr für alle Autos, da EU-Recht eine Diskriminierung wegen der Nationalität untersagt. Der Koalitionsvertrag von Union und SPD verlangt jedoch, „dass kein Fahrzeughalter in Deutschland stärker belastet wird“. Im Gespräch ist ein Maut-Ausgleich für Inländer über die Kfz-Steuer. Dobrindt traf am Mittwoch in Brüssel mit EU-Verkehrskommissar Siim Kallas zusammen. „Es ist ein Arbeitstreffen, bei dem es um eine Reihe von Verkehrsthemen geht“, sagte Kallas' Sprecherin. Dazu dürfte auch die Maut gehören. Zuerst hatte „Focus-Online“ darüber berichtet. Kallas hatte kürzlich erneut darauf hingewiesen, es gehe nicht, dass Inländer die Maut über die Kfz-Steuer automatisch zurückerstattet bekämen.

Anzeige

Weitere Artikel

Schäuble sagte in Berlin, er habe in seinem Finanzplan für 2016 vorerst keine Einnahmen aus einer Pkw-Maut vorgesehen, da es dafür noch keine rechtliche Grundlage gebe. Das Verkehrsministerium bekräftigte, dass Dobrindt nach Abschluss vertraulicher Gespräche in Berlin und Brüssel sein Konzept vorstellen will. Dies werde nicht nur reine Eckdaten nennen, sondern sei „ein detailliertes Konzept“, das dann in einen Gesetzentwurf gegossen werde, sagte ein Sprecher. Aus der SPD gibt es weiter skeptische Reaktionen. „Die Pkw-Maut muss konform mit dem EU-Recht sein und darf die deutschen Autofahrer nicht zusätzlich belasten“, sagte der Verkehrsausschuss-Vorsitzende, Martin Burkert (SPD), der „Welt“ (Mittwochsausgabe). „Das wird kaum zu erreichen sein.“

Anzeige
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%