Gefälschter Lebenslauf: SPD-Frau Petra Hinz legt Bundestagsmandat nieder

Gefälschter Lebenslauf: SPD-Frau Petra Hinz legt Bundestagsmandat nieder

Bild vergrößern

Die Bundestagsabgeordnete Petra Hinz hat ihr Mandat niedergelegt.

Weder Staatsexamina noch Abitur: Nachdem bekannt wurde, dass die Bundestagsabgeordnete Petra Hinz ihren Lebenslauf gefälscht hat, zog sie Konsequenzen. Die SPD-Politikerin legt ihr Bundestagsmandat nieder.

Die SPD-Bundestagsabgeordnete Petra Hinz legt ihr Bundestagsmandat nieder. Das teilte die von ihr beauftragte Rechtsanwaltskanzlei Heinemann & Partner am Mittwoch mit. Hinz hat eingeräumt, wesentliche Teile ihres Lebenslaufes erfunden zu haben.

Nach Angaben ihres Anwalts hat sie weder Abitur gemacht noch juristische Staatsexamina abgelegt. „In der Rückschau vermag Frau Hinz nicht zu erkennen, welche Gründe sie seinerzeit veranlasst haben, mit der falschen Angabe über ihren Schulabschluss den Grundstein zu legen für weitere unzutreffende Behauptungen über ihre juristische Ausbildung und Tätigkeit“, heißt es in der Erklärung des Anwalts. Daraus hatten „WAZ“ und „NRZ“ zitiert. Bereits zuvor hatte das Essener „Informer Magazin“ über Zweifel am Lebenslauf der Abgeordneten berichtet.

Anzeige

Nach diesem Eingeständnis forderte ihr SPD-Unterbezirk Essen die 54-Jährige am Mittwoch auf, ihr Mandat „sofort niederzulegen“. Auch die SPD-Bundestagsfraktion verlangte sofortige Konsequenzen.

Politikerin Hinz fälschte Lebenslauf Wie viel Schummeln ist zu viel?

Den Lebenslauf frisieren? Machen doch alle. Die SPD-Politikerin Petra Hinz hat es allerdings übertrieben und ihren Lebenslauf schlicht gefälscht. Wie viel Kosmetik im CV erlaubt ist.

Lebenslauf geschönt: SPD-Bundestagsabgeordnete Hinz räumt Fehler ein. Quelle: dpa
Anzeige
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%