Ifo Institut: Ostdeutschland bleibt auch in Zukunft zurück

Ifo Institut: Ostdeutschland bleibt auch in Zukunft zurück

, aktualisiert 03. September 2015, 10:52 Uhr
Bild vergrößern

Blick auf ein leerstehendes Haus im Zentrum von Loitz in Mecklenburg-Vorpommern.

Die Wirtschaftskraft der ostdeutschen Länder wird nach Einschätzung des ifo Instituts auch das nächste Vierteljahrhundert hinter dem Westen zurückbleiben.

Die Wirtschaftskraft der ostdeutschen Länder wird nach Prognose des Ifo-Instituts auch im kommenden Vierteljahrhundert hinter dem Westen zurückbleiben. "Alles spricht dafür, dass Ostdeutschland in den nächsten 25 Jahren nicht aufholen kann", sagte der stellvertretende Leiter der Ifo-Niederlassung Dresden, Joachim Ragnitz, am Donnerstag bei einem Vortrag in Tutzing.

"Die Konvergenz zwischen Ost- und Westdeutschland im Sinne der Wirtschaftsleistung ist bereits vor zwanzig Jahren zum Stillstand gekommen." Das Bruttoinlandsprodukt je Einwohner verharre seit 1995 bei 75 Prozent des westdeutschen Durchschnitts. "Wir sollten von der ohnehin illusorischen Vorstellung einer Angleichung der Lebensverhältnisse Abstand nehmen", sagte Ragnitz laut der vorab verbreiteten Rede.

Anzeige

Die fünf besten Landkreise für den Immobilienkauf in Ostdeutschland

  • Landkreis Mittelsachsen

    Im Osten, im Freistaat Sachsen liegt der Landkreis Mittelsachsen. Ein Einfamilienhaus kostet hier nur 3,9 Jahres-Nettoeinkommen. Der Anteil an Immobilienbesitzern ist mit 42,2% allerdings noch unterdurchschnittlich.

    Quelle: Sparda-Studie "Wohnen in Deutschland" vom 4.6.2014. Ausgesucht wurden Landkreise mit guten Zukunftschancen, etwa hinsichtlich demografischer Entwicklung, Arbeitsmarkt, Einkommensstruktur, Zu- und Abwanderung sowie zahlreicher weiterer Kriterien.

  • Landkreis Eichsfeld

    Der Kreis Eichsfeld liegt im Nordwesten von Thüringen, fast mittig in Deutschland. 4,2 Jahres-Nettoeinkommen kostet ein Einfamilienhaus in diesem Kreis. Nachvollziehbar, dass der Anteil an Immobilienbesitzern mit 61,1% recht hoch ausfällt.

  • Landkreis Ilm

    Der Ilm-Kreis ist Heimat von Thüringens größtem Industriegebiet und einer Technischen Universität. Ein Einfamilienhaus kostet 4,2 Jahres-Nettoeinkommen. Der Anteil an Immobilienbesitzern ist mit 46,7% noch ausbaufähig.

  • Landkreis Dahme-Spreewald

    Der Landkreis Dahme-Spreewald liegt im Südosten Brandenburgs. Die Kosten für ein Einfamilienhaus diese betragen 4,5 Jahres-Nettoeinkommen. Die Eigentümerquote liegt bei 53,5% und damit über dem Bundesdurchschnitt.

  • Landkreis Zwickau

    Der Landkreis Zwickau hat eine sehr hohe Einwohnerdichte. Mit Kosten von 4,5 Jahres-Nettoeinkommen für ein Einfamilienhaus dennoch unter dem Bundesdurchschnitt von 5,1. Mit 37,3% ist der Anteil der Immobilienbesitzer allerdings ebenfalls deutlich unterdurchschnittlich.

Grund dafür seien kurzfristig kaum zu behebende strukturelle Ursachen, wie das Fehlen hochproduktiver Großunternehmen in Ostdeutschland. Dafür ist früheren Ifo-Analysen zufolge vor allem die Politik der schnellen Lohnangleichung verantwortlich. "Heute dämpfen Schrumpfung und Alterung der Bevölkerung die wirtschaftliche Dynamik", sagte Ragnitz. "Dies darf aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass sich in den ostdeutschen Ländern eine ganze Reihe von erfolgreichen Unternehmen etabliert haben und dass einzelne Wachstumspole wie Dresden, Leipzig, Jena, Berliner Umland durchaus positive Perspektiven aufweisen."

Werde der Lebensstandard im Sinne der Nettoeinkommen je Kopf miteinander verglichen, falle der Abstand zwischen Ost und West geringer aus. Grund hierfür sei die Umverteilung über das Steuer- und Transfersystem, von dem Ostdeutschland überproportional profitiere.

Anzeige
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%