In eigener Sache: Korrektur zur Meldung über Russia Today

In eigener Sache: Korrektur zur Meldung über Russia Today

, aktualisiert 22. Juni 2017, 15:50 Uhr

In einem Bericht der WirtschaftsWoche hieß es, das Portal Russia Today Deutschland mobilisiere auf Facebook so erfolgreich Nutzer wie hierzulande kein anderes Medienhaus. Dies trifft nicht zu.

In einem Bericht der WirtschaftsWoche vom 16. Juni, der auch online gestellt wurde, hatten wir geschrieben, das russische Portal Russia Today Deutschland (RT Deutsch) mobilisiere auf Facebook so erfolgreich Nutzer wie hierzulande kein anderes Medienhaus. Diese Informationen basierten auf Zahlen von Prof. Simon Hegelich von der TU München, die von der Redaktion aber falsch eingeordnet wurden. RT Deutsch ist nicht die Seite, die hierzulande auf Facebook so erfolgreich Nutzer wie kein anderes Medienhaus mobilisiert.

Die ursprüngliche Meldung wurde von der Redaktion zwar richtiggestellt, dann aber wieder vom Netz genommen, weil die in ihr enthaltenen Zitate nicht mit den zitatgebenden Politikern auf die neue Fassung hin abgestimmt waren. Die Redaktion entschuldigt sich für die ursprüngliche Fehlinterpretation.

Anzeige
Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%