Informatikunterricht: SPD will Programmieren zur Pflicht machen

exklusivInformatikunterricht: SPD will Programmieren zur Pflicht machen

Bild vergrößern

Die SPD-Bundestagsfraktion will Informatik als Pflichtbestandteil in deutschen Lehrplänen einführen.

von Max Haerder

Nach dem Willen der SPD-Bundestagsfraktion soll Informatik in der Schule ein Pflichtfach werden. Das geht aus einem Positionspapier des Fraktionsvorstands hervor, das der WirtschaftsWoche vorliegt.

Die SPD-Bundestagsfraktion will Informatik als Pflichtbestandteil in deutschen Lehrplänen einführen. „Alle Schüler ab der Sekundarstufe sollen einen qualifizierten Informatikunterricht erhalten“, heißt es in einem Positionspapier, das der SPD-Fraktionsvorstand am Montag beschlossen hat. Es liegt der WirtschaftsWoche vor.

Teile des Konzepts mit dem Titel „Digitalisierung in Gesellschaft und Wirtschaft“ sollen nach dem Willen der Fraktionsspitze noch möglichst vor der Bundestagswahl 2017 umgesetzt werden. Das Papier sieht unter anderem vor, Investments von Wagniskapitalgebern in junge Unternehmen, die an Hochschulen entstehen, staatlich aufzustocken: „Wir werden prüfen, wie wir in einem Programm den Austausch von Studierenden und Business Angels unterstützen (mit je 10.000 Euro) und bei den erfolgversprechendsten Initiativen die Investments der Business Angels in die Start-ups (bis 100.000 Euro) in gleicher Höhe staatlich fördern können“, heißt es in dem Beschluss

Anzeige

Die SPD will Gründern außerdem helfen, indem künftig internationale Fachkräfte in deutschlandweiten „Welcome Centres“ betreut werden: „Diese sollen als one-stop-service Fragen und Behördengänge unter einem Dach klären“. Gerade Start-up klagen immer wieder über mangelnde Hilfen für ausländische Mitarbeiter.

Anzeige
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%