Jens Spahn: „Linke wollen gegen die Grundlage unseres Wohlstandes putschen"

exklusivJens Spahn: „Linke wollen gegen die Grundlage unseres Wohlstandes putschen"

Bild vergrößern

Jens Spahn, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesfinanzministerium und CDU-Präsidiumsmitglied.

von Gregor Peter Schmitz

Jens Spahn, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesfinanzministerium und CDU-Präsidiumsmitglied, schießt scharf gegen eine mögliche rot-rot-grüne Koalition nach der Bundestagswahl.

„Die Linken sind einfach Sozialisten, das steht in ihrem Wahlprogramm. Sie wollen schlicht eine andere Gesellschaft“, sagte er der WirtschaftsWoche. „Sie wollen gegen die Grundlage unseres Wohlstandes putschen: Mehr Regulierung für Bürger und Unternehmen, höhere Steuern, insbesondere eine Vermögenssteuer, die diejenigen aus dem Land triebe, die hier Arbeitsplätze schaffen. Rot-Rot-Grün bedeutete weniger Freiheit und weniger Sicherheit für jeden Einzelnen. Insbesondere für Menschen, die heute Arbeit haben oder suchen, steht da viel auf dem Spiel.“

Spahn griff auch den SPD-Kanzlerkandidaten Martin Schulz persönlich an: „Seine kommunistischen Freunde in Athen sind dem Herrn Schulz aus Brüssel im Zweifel immer wichtiger als der deutsche Steuerzahler. Er will Löhne politisch festlegen. Er will deutsche Sparer für italienische Banken haften lassen. Und er will die Agenda 2010 rückabwickeln. Das heißt zurück zu 5 Millionen Arbeitslosen, die wir 2005 hatten. Sahra Wagenknecht oder Wolfgang Schäuble als Finanzminister, Ralf Stegner oder Thomas de Maizière als Innenminister, Martin Schulz oder Angela Merkel im Kanzleramt – darum geht es s in diesem Jahr.“

Anzeige

Sie lesen eine Vorabmeldung aus der aktuellen WirtschaftsWoche. Mit dem WiWo-Digitalpass erhalten Sie die Ausgabe bereits am Donnerstagabend in der App oder als eMagazin. Alle Abo-Varianten finden Sie auf unserer Info-Seite. 

Anzeige
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%