Kanzlerin Merkel zur Tarifbindung: „Regelung mit Augenmaß“ für gleiche Löhne für Mann und Frau

exklusivKanzlerin Merkel zur Tarifbindung: „Regelung mit Augenmaß“ für gleiche Löhne für Mann und Frau

Bild vergrößern

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU)

von Miriam Meckel

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich in die Debatte über das geplante Entgeltgleichheitsgesetz eingemischt, das schärfere Reglungen zu gleichen Löhnen für Männer und Frauen vorsehen soll.

"Wir sollten gerade für tarifgebundene Betriebe eine gute Lösung finden, die nicht zu diesen befürchteten stärkeren Belastungen führt", sagte Merkel der WirtschaftsWoche. „Ich bin schon beunruhigt: Die Tarifbindung haben wir einmal als einen Kernbereich sozialer Marktwirtschaft gesehen. Heute liegt die Tarifbindung, bezogen auf die Beschäftigten insgesamt, noch bei über 50 Prozent, in den neuen Bundesländern aber darunter. Und wenn das Zusammenwirken von Arbeitgebern und Arbeitnehmern nicht mehr funktioniert, dann wird der Staat in die Pflicht genommen.“
Merkel sagte weiter: „Die Regelung sollte mit Augenmaß erfolgen. Dass es in mehr als 65 Jahren Bundesrepublik nicht gelungen ist, in die Dax-30-Unternehmen auf freiwilliger Basis mal ein paar Aufsichtsrätinnen reinzubekommen, ist doch ein Armutszeugnis. Ich war lange gegen eine Quote. Aber irgendwann hat man so viele leere Versprechen gehört, dass klar ist: So geht es nicht.“

Das Interview mit Bundeskanzlerin Angela Merkel und Trumpf-Chefin Nicola Leibinger-Kammüller erscheint in der Jubiläumsausgabe zum 90. Geburtstag der WirtschaftsWoche am Montag, 26. September

Anzeige

Sie lesen eine Vorabmeldung aus der aktuellen WirtschaftsWoche. Mit dem WiWo-Digitalpass erhalten Sie die Jubiläumsausgabe bereits am Sonntagabend um 20 Uhr in der App oder als eMagazin. Alle Abo-Varianten finden Sie auf unserer Info-Seite.

Anzeige
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%