Menschenwürde verletzt: Geschäftsräume der NPD durchsucht

Menschenwürde verletzt: Geschäftsräume der NPD durchsucht

, aktualisiert 20. Dezember 2011, 18:56 Uhr
Quelle:Handelsblatt Online

Ein Werbefilm hat in Berlin zu Durchsuchungen bei der rechtsextremen NPD geführt. Er wurde im Wahlkampf für das Abgeordnetenhaus eingesetzt und soll die Menschenwürde von Muslimen verletzen.

Bild vergrößern

Rechtsextreme bei einem Neonazi-Aufmarsch in Berlin.

BerlinErmittler haben am Dienstag die Geschäftsräume der rechtsextremen NPD in Berlin durchsucht. Beweismittel wurden jedoch nicht gefunden, wie die Polizei mitteilte.

Die Ermittlungen drehen sich um einen Werbefilm, der im August im Wahlkampf für das Abgeordnetenhaus im Internet veröffentlicht worden war. Darin sei die Menschenwürde insbesondere der in Deutschland lebenden Muslime böswillig verächtlich gemacht worden, erklärte die Polizei. Weitere Details waren zunächst nicht bekannt. Die NPD-Geschäftsstelle war für eine Stellungnahme nicht erreichbar.

Anzeige
Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%