Milliarden-Einsparungen: Bürokratieabbau zeigt Wirkung

Milliarden-Einsparungen: Bürokratieabbau zeigt Wirkung

Bild vergrößern

Bürokratieabbau

Der Bürokratieabbau in Deutschland kommt voran: Seit 2006 gibt es eine jährliche Ersparnis für die Wirtschaft von 10,5 Milliarden Euro, so ein Zeitungsbericht. Das lässt hoffen. Aber noch immer gibt es viele Baustellen.

Die Bürokratiekosten für Unternehmen sind nach Angaben des Nationalen Normenkontrollrats  - deren ehrenamtliche Mitglieder aus Justiz und der Wirtschaft stammen - deutlich gesunken. Das von der Bundesregierung gegründete Gremium, das den Abbau bürokratischer Vorschriften fördern soll, errechnete für die vergangenen fünf Jahre einen jährlichen Kostenrückgang von 10,5 Milliarden Euro, berichtete die „Bild“-Zeitung unter Berufung auf den Jahresbericht.

Zu Beginn der Gremiumsarbeit 2006 waren es 50 Milliarden Euro, die jährlich für die hohe Bürokratie in der Bundesrepublik aufgewandt werden mussten. Mittlerweile spricht der Nationale Normenkontrollrat davon die Bürokratiekosten der Wirtschaft bis Ende 2011 um 25 Prozent zu reduzieren. Noch ist dieses Ziel aber nicht erreicht. Trotzdem, so Johannes Ludewig gegenüber der „Bild“-Zeitung, habe man damit mehr erreicht, als bei allen bisherigen Initiativen dieser Art.

Anzeige

Beispiele des Bürokratieabbaus

Seit April 2006 arbeitet das Programm an einer Entlastung für Bürger, Unternehmen und Verwaltung. Schon allein die Anerkennung von Rechnungen per E-Mail – ein Aspekt des Entlastungsprogramms – habe bislang eine Entlastung von 22 Prozent gebracht, so die Bundesregierung.

Durch aktuelle Neuerungen werden zudem mehr Unternehmen als kleine oder mittelgroße Unternehmen nach dem Bilanzrecht eingestuft und können dadurch von verschiedenen Befreiungen und Erleichterungen, wie die Prüfungspflicht oder die Offenlegung der Bilanzen, profitieren. Außerdem wird die Bilanzierungs- und Buchführungspflicht nach dem Handelsgesetzbuch für rund 500 000 Einzelkaufleute abgeschafft. Dies ermöglicht bereits eine große Entlastung für die deutsche Wirtschaft: Rund 2,5 Milliarden Euro werden so pro Jahr eingespart.

In einzelnen Branchen können auch ganz spezielle Änderungen Erleichterungen bringen. So  können Bauunternehmer seit 2006 bei der Bewerbung um öffentliche Aufträge Zuverlässigkeit und Eignung durch lediglich eine Bescheinigung nachweisen. Das spart Zeit und Geld. Eine Änderung der Fahrpersonalverordnung machte es insbesondere Handwerkern und Markthändlern einfacher: Sie sind mit Fahrzeugen von einem Gesamtgewicht von 2,8 bis 3,5 Tonnen seit der Neuregelung von dem Pflicht des Fahrtenbuchs befreit. Die Entlastung hier wird vom Bundesministerium auf jährlich 36,5 Millionen geschätzt.

Solche und ähnliche Beispiele finden sich in der Landwirtschaft, Arztpraxen, Krankenhäusern und vielen weiteren Sparten. Ob damit die 25 Prozent Entlastung Ende des Jahres geknackt wird, bleibt abzuwarten.

Anzeige
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%