Partei-Linke weiter kritisch: SPD vertagt Entscheidung über Rentenniveau

ThemaSPD

Partei-Linke weiter kritisch: SPD vertagt Entscheidung über Rentenniveau

Bild vergrößern

huGO-BildID: 27934810 Sigmar Gabriel, Parteivorsitzender der SPD, beantwortet am Montag (10.09.2012) in Berlin im Willy-Brandt-Haus während einer Pressekonferenz die Frage eines Journalisten. Gabriel sieht wegen der Uneinigkeit in der Union und inhaltlicher Differenzen derzeit keine Basis für einen Renten-Konsens. Foto: Marc Tirl dpa/lbn +++(c) dpa - Bildfunk+++

Sigmar Gabriel kann mit klarer Zustimmung zu seinem nachgebesserten Rentenkonzept rechnen. Die Linke läuft aber weiter Sturm gegen die Senkung des Rentenniveaus. Darüber wird jedoch später abgestimmt.

Die SPD-Führung hat eine Entscheidung über das intern besonders umstrittene künftige Rentenniveau auf November vertagt. Damit wird an diesem Montag noch nicht über das gesamte Rentenkonzept von Parteichef Sigmar Gabriel abgestimmt.

Die Frage des Rentenniveaus sei noch strittig, sagte SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles vor den Vorstandsberatungen in Berlin. Man nehme die Vorbehalte aus SPD-Bezirken gegen die beschlossene Senkung von derzeit gut 50 auf 43 Prozent bis 2030 sehr ernst. Deshalb solle über diesen Punkt endgültig erst beim Parteikonvent am 24. November entschieden werden.

Anzeige

Die SPD-Führung werde dem kleinen Parteitag nach ausführlicher Debatte in der Partei und mit Experten einen Vorschlag machen, „welche Schlussfolgerungen die SPD für ihre Regierungspolitik ab 2013 daraus ziehen wird“, heißt es in der Vorlage der Führung für den SPD-Vorstand.

Für die anderen zentralen Eckpunkte von Gabriels Konzept erwartet Nahles „großen Konsens“ im SPD-Vorstand. Der Parteichef hatte sein Konzept nach Kritik von Parteilinken und Gewerkschaften in einigen Punkten geändert.

Spareinstieg mit 20, 30, 40, 50 und 60 Jahren Zusatzrente - So viel müssen Sie sparen

Die Deutschen sparen zwar für die Altersvorsorge, aber viele wissen nicht, was am Ende dabei herauskommt. Wie und wie viel Geld Sie in welchem Alter sparen sollten.

Quelle: dpa/Montage

Demnach sollen Beschäftigte auch schon vor dem 65. Lebensjahr ohne Abzüge in Rente gehen können, wenn sie 45 Versicherungsjahre vorweisen können. Die geschätzten Kosten von über fünf Milliarden Euro sollen aus der Rentenkasse finanziert werden.

Anzeige
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%