Kommentare | 5Alle Kommentare
  • 30.10.2012, 18:06 UhrWahrheit29

    Steinbrück scheint etwas von der Sache zu verstehen man sollte ihn zum Kanzler wählen, vielleicht hat er eine Idee wie es mit dem Euro und den Banken weiter geht. Merkel laviert ja nur und ändert einmal im Monat ihre Meinung und die politische Richtung, ein extremer Wendehals aus dem Osten.

  • 30.10.2012, 19:03 UhrZar

    Steinbrück blendet mit seiner angeblichen "Ehrlichkeit", denn die Nachdeklaration seiner Neben-Einnahmen ist letztendlich ein billiges Ablenkungsmanöver von den eigenen Schwächen. Die Liste der Unternehmen die seine Nebeneinnahmen gewährleisteten, ist damit der geschriebenene Beweis wie käuflich der Minister a.D. Steinbrück tatsächlich ist.

  • 30.10.2012, 21:20 UhrKenilej

    Man muß nur mal nachlesen, wie Hr.Steinbrück im Sommer 2008 die bevorstehende Finanzkrise für Deutschland beurteilt hat. Die Deutsche Bank ist mit Herr Steinbrück nicht mehr verbandelt wie das Kanzleramt mit Herrn Ackermann (siehe http://www.spiegel.de/politik/deutschland/party-im-kanzleramt-ackermann-feierte-auf-staatskosten-a-644659.html)

Alle Kommentare lesen